11.04.13 18:20 Uhr
 148
 

Polio-Virus: Bis 2018 könnte die Kinderlähmung ausgerottet sein

Die Polio Eradication Initiative hat den Plan, den Polio-Virus bis 2018 auszurotten. Die Organisation hat dafür einen vier Milliarden Euro teuren Plan vorgestellt.

In den Ländern Nigeria, Pakistan und Afghanistan ist die Kinderlähmung, verursacht durch den Polio-Virus, bisher noch nicht ausgerottet. Die Infektionskrankheit wäre besiegt, wenn diese drei Staaten etwa drei Jahre lang ohne Erkrankung wären.

Weltweit gab es 2012 nur 223 registrierte Fälle. Bis 2014 soll das Virus durch Impfkampagnen unter Kontrolle gebracht werden. Die Schluckimpfung soll durch Impfungen mit einem Todimpfstoff ersetzt werden. Die Viren in der Schluckimpfung können sich vermehren und andere anstecken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Virus, Kampagne, Impfung, Ausrottung, Polio, Kinderlähmung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ärztekammern: Mehr ärztliche Behandlungsfehler in 2016