11.04.13 16:34 Uhr
 162
 

Niederlande: Großhändler dementiert illegales Untermischen von Pferdefleisch

Der niederländische Großhändler Willy Selten steht im Mittelpunkt des aktuellen Pferdefleisch-Skandals in den Niederlanden (ShortNews berichtete). Jetzt ging der Direktor an die Öffentlichkeit. Er dementiert sämtliche Vorwürfe.

Demnach wäre der europaweite Rückruf seiner Ware "zu verrückt für Worte". Dies würde noch für viel Unruhe sorgen, so der Großhändler. Außerdem gibt er an, seine Ware wäre bereits im Mai 2012 überprüft und für gut befunden worden - auch da gab es einen Skandal um Pferdefleisch.

Landwirtschaftsministerin Sharon Dijksma hat sich ebenfalls zu Wort gemeldet. Sie gibt an, schockiert von den neuesten Enthüllungen zu sein. Sie bereite deshalb ein Statement für die nächste Parlamentssitzung vor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Niederlande, Rückruf, Pferdefleisch, Willy Selten
Quelle: www.dutchnews.nl

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus
Teilzeitarbeit in Deutschland immer beliebter - Vollzeit nimmt ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2013 20:07 Uhr von shadow#
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Wir wussten von nichts. Das Pferd ist offenbar nachts versehentlich in den Fleischwolf gestolpert. Als es plötzlich verschwunden ist, dachten wir es wäre nur Verwandte besuchen."
Kommentar ansehen
12.04.2013 01:24 Uhr von fraro
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist nicht aktzeptabel, was die Pferde da treiben!

;-)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet
Bundesregierung sucht dringend Abschiebehelfer
Türkei: Verbot von Kuppelshows im Fernsehen per Dekret


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?