11.04.13 14:05 Uhr
 19.478
 

Iranischer Wissenschaflter behauptet eine Art Zeitmaschine erfunden zu haben

Der iranische Wissenschaftler Ali Razeghi hat seinen eigenen Angaben zufolge ein sensationelles Gerät erfunden, nämlich eine Art Zeitmaschine.

Seine "Arayayek Time Travelling Machine" könne exakt die nächsten acht Jahre von jeder Person vorhersagen. Mit der Maschine könne man auch zukünftige Konfrontation zwischen Ländern voraussagen und damit verhindern.

Der 27-Jährige erklärt sein Gerät so: "Es kann niemanden direkt in die Zukunft bringen, aber die Zukunft zu einem selbst".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Wissenschaft, Art, Erfindung, Zeitmaschine
Quelle: metro.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Gerichtsurteil - Kein Datenausgleich zwischen Facebook und WhatsApp
Lara Croft ist zurück: "Tomb Raider" kann nun im Browser gespielt werden
Achtung beim Druckerkauf: so zocken Hersteller ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

47 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2013 14:11 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+23 | -2
 
ANZEIGEN
ähhmm ok
also sowas wie in "Paycheck" ?

Ich glaube dem erst mal nicht^^
Kommentar ansehen
11.04.2013 14:24 Uhr von Jean_Luc_Picard
 
+25 | -7
 
ANZEIGEN
Da wird er wohl zu viel von einem beliebten Exportartikel des Iran genascht haben...
Kommentar ansehen
11.04.2013 14:30 Uhr von maxyking
 
+59 | -9
 
ANZEIGEN
Haben die nicht schon ne art Zeitmaschine die verrückte Gesetzt und Ansichten aus dem Mittelalter direkt in unsere zeit bringt.
Kommentar ansehen
11.04.2013 14:33 Uhr von Pattyman
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Wozu, ich habe schon eine Glaskugel ohne Funktionsgarantie des Herstellers. ;-)
Kommentar ansehen
11.04.2013 14:41 Uhr von Nebelfrost
 
+13 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.04.2013 14:48 Uhr von Lornsen
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
ich weiß, daß ich einst in der Zukunft sterben werde.
Kommentar ansehen
11.04.2013 14:53 Uhr von Sonic_Bomp
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Hol den delorean aus der Garage
Kommentar ansehen
11.04.2013 14:53 Uhr von schildzilla
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
So ein Gerät gibt es schon lange. Hier nennt man sowas Schischa. Aber der Treibstoff bewirkt bekanntlich den Unterschied.
Kommentar ansehen
11.04.2013 15:05 Uhr von stoske
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
"Herr Doktor, ich kann hellsehen"
"Grandios, seit wann?"
"Ab nächste Woche"
Kommentar ansehen
11.04.2013 15:11 Uhr von Nebelfrost
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@darkcr0w

nö. man kann die zukunft nicht berechnen. auch dann nicht wenn man die vergangenheit kennt, da es zahlreiche unbekannte größen gibt, von denen viele auf zufälligen impulsen basieren, die nicht vorhergesagt werden können. das geht schon allein beim zerfall von radioisotopen los. einstein hatte im übrigen immer so seine probleme was die akzeptanz für die beobachtungen der quantenmechanik angeht. bis zu seinem tode konnte/wollte er sich nicht damit anfreunden. und zum pech für ihn, wurden genau diese beobachtungen und erkenntnisse jedoch seit seinem tod gefestigt, erweitert und dutzendfach bestätigt. auch wenn einstein mit seinen erkenntnissen zur relativitätstheorie der wissenschaft einen gigantischen dienst erwiesen hat und damit auch recht hatte, so hatte er jedoch nicht in allen belangen recht. mitunter hat er bestimmte dinge auch gar nicht wahrhaben wollen, die seiner vorstellung von der welt widersprachen.

es ist zudem ja auch so, dass allein schon die bloße beobachtung ein quantenmechanisches system beeinflusst. man kann also nicht sagen, wie sich dieses system ohne den beobachtungsimpuls verhalten hätte. bildhaft auf eine maschine übertragen, die die zukunft voraussagt, würde das bedeuten, dass diese maschine die berechnung immer selbst mit in die berechnung einbeziehen müsste, was jedoch wiederum die zu berechnenden auswirkungen innerhalb des system verändern würde. es würde eine schleife erzeugt werden, die keine rechenkapazität des universums meistern könnte. die maschine würde rechnen und rechnen, aber nie zu einem ende gelangen.

@johnny_speed

dito.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
11.04.2013 15:31 Uhr von psycoman
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Dann soll er die Maschine mal in Aktion zeigen. Wir sprechen uns dann in acht Jahren wieder.
Es ist trotzdem keine Zeitmachine, wenn sie nur prognostiziert.
Kommentar ansehen
11.04.2013 15:33 Uhr von Lornsen
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Kairo war auch einmal eine aufstrebende und saubere Stadt.
Kommentar ansehen
11.04.2013 15:37 Uhr von Nebelfrost
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
@haberal
zitat: "Das erste Fluggerät und viele andere Errungenschaften wurden in muslimischen Ländern erfunden."

ich denke nicht! den ersten bemannten heißluftballon und damit das erste bemannte fluggerät überhaupt in der geschichte, stammte von den gebrüdern montgolfier in frankreich 1783.

das erste flugzeug in form von gleitfliegern stammte von albrecht berblinger 1811, also deutschland. das erste richtige, motorbetriebene flugzeug stammt von den gebrüdern wright im jahre 1903, also USA.

rein theoretische überlegungen zu fluggeräten entwickelte jedoch bereits da vinci im 15. jhd. in italien. von muslimischen ländern ist nichts dergleichen gekommen.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
11.04.2013 15:39 Uhr von Perisecor
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
@ Haberal

Ja, die islamische Welt war in einigen Dingen Vorreiter.

Die Betonungen liegen aber auf "einigen Dingen" und vor allem "war". Vor langer Zeit.
Kommentar ansehen
11.04.2013 15:49 Uhr von Retrobyte
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
@maxyking:
"Haben die nicht schon ne Art Zeitmaschine die verrückte Gesetze und Ansichten aus dem Mittelalter direkt in unsere Zeit bringt."

Mady my day!
Kommentar ansehen
11.04.2013 15:50 Uhr von CrazyWolf1981
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn Menschen generell paar hundert Jahre in der Vergangenheit leben ist es einfach sie in die Zukunft zu bringen. Religion weg und schon überspringt man paar hundert Jahre, Willkommen im 21. Jahrhundert.
Kommentar ansehen
11.04.2013 16:19 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Lol, hat er ne Wahlmaschine aus den USA gefunden ? :D
Kommentar ansehen
11.04.2013 16:20 Uhr von Biblio
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
"Zeitreisen werden nie möglich sein. Denn wenn sie es wären, hätten wir längst davon gewusst, durch Leute die in die Zeit zurück gereist sind. "

Natürlich, weil ihr ja auch sonst alles wisst^^
Kommentar ansehen
11.04.2013 16:21 Uhr von psycoman
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Haberal meint vermutlich ibn Firnas, damals in Cordoba, einen Berber. Die Geschichte wurde erstmals im 17. Jhrd. erwähnt, obwohl der Gleitflug, also wie Lilienthal und Co., 875 gewesen sein soll.

Man sollte annehmen, dass ein Flug etwas mehr interesse in der islamischen Welt ausgelöst hätte, gerade bei den, damlas noch, an Wissenschaft recht interessierten arabischen Eroberern in Spanien, wenn er denn tatsächlich stattfand.

Arabische Wissenchafter und Äzte haben oft chinesisches, indische und griechisch Quellen genutzt und das Wissen bewahrt und weiterentwickelt.

Unsere Zahlen zum Beispiel stammen aus Indien und gelangten über Persien und Arabien zu nach Europa. Somit zählen wir heute nicht mehr römisch. Das war eine gute Sache und dafür kann man dankbar sein. In Europa wurde das leider oft durch die Kirche verhindert, wobei auch Klöster zum Glück viele alte Schriften aufbewahrt haben. Die waren eben nur nicht zugänglich.

Wirklich geleistet haben sie zum Beispiel etwas im bereich Bewässerungstechnik und etwas in der Chemie.

Leider wird heutzutage alles mögliche irgendwelchen arabischen Erfindern zugedichtet.

Den ersten belegten Flug, egal ob Ballon, Gleit- oder Motorflug gab es jedenfalls nicht in Arabien. Auch sonst hat der Forscherdrang der Araber, und anderer Muslime, leider arg nachgelassen. Wenn mal welche etwas gutes entdecken dann selten in muslimischen Ländern selbst, weil sie dort nicht gefördert werden könne.

Der erste muslimische Nobelpreisträger überhaupt ist in Pakistan kaum bekannt und wird auch nicht geschätzt, soweit ich weiß.

Perisecor hat leider Recht. Einige Bereiche und vorallem Vergangenheit. Schade, dass sie da nicht mehr so aktiv sind.

Entfernt doch einfach mal alle Erfindungen von Christen aus der muslimischen Welt. Viel Spass mit den Kamelen beim Reisen ohne Flugzeug, Auto und Zug. Ohne Strom wird es sicher auch lustig.
Kommentar ansehen
11.04.2013 16:26 Uhr von Kanga
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
klar..
ne zeitmaschine erfinden..die 8 jahre in die zukunft sehen kann..

aber das wetter von morgen nicht richtig vorhersagen können...

wers glaubt
Kommentar ansehen
11.04.2013 16:40 Uhr von Retrobyte
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Whitney:
"vielleicht gibt es in Zukunft eine Zeitmaschine, mit welcher man allerdings nur in die Zukunft reisen kann?!?"

Na klar, wenn vorher noch eine Maschine erfunden wird, die die Gesetze der Physik außer Kraft setzt.


Beschäftige dich mal lieber damit, was Zeit wirklich ist und nicht was DU dir darunter vorstellst.
Kommentar ansehen
11.04.2013 16:45 Uhr von Hans_K.
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Laplacescher Dämon?
Kommentar ansehen
11.04.2013 17:03 Uhr von architeutes
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@Haberal
In vieler Hinsicht hast du recht ,aber den Vorsprung in z:B. Medizin haben die heutigen Länder des nahen Ostens "aufgrund" der Religion verloren ,nicht wegen anderer Staaten.Die Geschichte wurde "eingefroren".Der erste der das ändern wollte war Kemal Atatürk was ja auch die technische Überlegenheit der Türkei gegenüber anderen Regierungen vor Ort erklärt.
Wenn Religion gegenüber Forschung dominiert, oder sie gar verhindert, bleiben die Folgen natürlich nicht aus.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
11.04.2013 17:24 Uhr von Pssy
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Retrobyte
Dies ist theoretisch schon möglich. Wenn man sich mit fast Lichtgeschwindigkeit durch den Raum bewegt, vergeht die Zeit des Reisenden langsamer als die der anderen.

In der Praxis hapert es nur an der Energieversorgung.



Es wurde mal ausgerechnet, dass man so sogar bis an das uns bekannte Ende des Universums reisen könnte und das im Zeitraum von nur einem Menschenleben. Die Zeit außerhalb der Maschine wäre allerdings Milliarden von Jahre voran geschritten.
Kommentar ansehen
11.04.2013 17:26 Uhr von FETTLORD
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das wirklich funktionieren würde, wäre der Typ längst tot und die maschine in irgendeinem keller verschwunden.

Refresh |<-- <-   1-25/47   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess "Gruppe Freital": Hauptangeklagter legt Geständnis ab
Wissenschaftler finden Riesenspinne in Mexiko
Polen: Regierung möchte Militärausbildung für Schüler


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?