11.04.13 13:40 Uhr
 264
 

Solingen: Brutaler Messerüberfall - Mann gesucht

Am helllichten Tage kam es am 04.04. an der Kasinostraße in Solingen zu einem Messerangriff. Ein etwa 17 bis 20 Jahre alter Mann (Körpergröße zwischen 180 und 190 cm) verübte dort gegen 13:10 einen brutalen Raubüberfall auf eine 45-jährige Frau.

Der Täter hielt der Frau ein Messer vor das Gesicht, und erbeutete die Geldbörse des Opfers. Der Polizei gelang es nun, ein Phantombild des Täters anzufertigen. Der vermutlich deutschstämmige Räuber hatte ein schmales Gesicht mit blutunterlaufenen, geschwollenen Augen und Dreitagebart.

Die verdreckte Jeanshose und die dunkelblaue Winterjacke waren offenbar für seine auffallend schmale Statur zu groß. Sachdienliche Hinweise nimmt Kriminalkommissariat 33 - Solingen unter der Telefonnummer 0202/284-0 entgegen.


WebReporter: s3xxtourist
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Attacke, Messer, Solingen
Quelle: www.solinger-bote.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Assistenzärzte treten aus Protest gegen Dauereinsätze in Hungerstreik
Wien: Frau muss wegen Verhüllungsverbot Strafe zahlen - Sie trug einen Schal
Nackarsulm: WC zu langsam geputzt - Mit Thermoskanne Reinigungskraft geschlagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2013 15:34 Uhr von RainerLenz
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
in der quelle steht "vermutlich deutscher herkunft"

unter deutschstämmig kann ich mir sehr viel mehr vorstellen ;)

[ nachträglich editiert von RainerLenz ]
Kommentar ansehen
11.04.2013 15:37 Uhr von psycoman
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Dann viel Glück an die Polizei, damit der bald nicht mehr freih herumläuft.

Der.Blonde muss ich aber recht geben, es ist seltsam, dass so betont wird, dass er deutsch ist. Davon ist in Deutschland auszugehen. Daher wird ja in anderen News betont wenn es keine Deutschen waren, weil man sonst davon ausgehen könnte.

Armer Versuch mit einem weiteren Mutliacc Deutsche schelcht zu machen und von der leider vorhandenen Ausländerkriminalität abzulenken, vermute ich mal.
Kommentar ansehen
11.04.2013 16:28 Uhr von architeutes
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Junkie auf Entzug ,zumindest der Täterbeschreibung nach ,dürfte trozdem schwer sein ihn aufzuspüren.
Da quatscht keiner.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Assistenzärzte treten aus Protest gegen Dauereinsätze in Hungerstreik
Titel des neuen Star-Wars-Films lautet: "Solo: A Star Wars Story"
Mitarbeiterin sexuell belästigt: Chef der Amazon-Studios tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?