11.04.13 12:36 Uhr
 547
 

"Save.TV" und "Shift.tv" könnten Anspruch auf Lizenzen von RTL und Sat.1 haben

Der Bundesgerichtshof musste sich wieder einmal mit dem Streit zwischen RTL und Sat.1 einerseits, sowie "Save.TV" und "Shift.tv" andererseits beschäftigen. Eine endgültige Entscheidung gab es auch diesmal nicht. Die sollen Berufungsgericht und die Schiedsstelle des Marken- und Patentamts fällen.

Immerhin hat der BGH festgestellt, dass die beiden Anbieter von Online-Videorekordern in die Rechte der Fernsehsender an der Weitersendung ihres Programms eingreifen. Dafür sei eine Lizenz fällig.

Die gute Nachricht für die beiden Anbieter und ihre Kunden: Es kann sein, dass RTL und Sat.1 diese Lizenzen nicht verweigern dürfen. Ob das tatsächlich so ist, muss das Berufungsgericht entscheiden. Außerdem soll die Schiedsstelle des Deutschen Marken- und Patentamtes jetzt vermitteln.


WebReporter: sglietz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: RTL, Sat.1, Lizenz, Anspruch, SaveTV
Quelle: www.itespresso.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malta: Union fordert internationale Ermittlungen nach Mord an Bloggerin
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
NRW: Bei Hells-Angels-Razzia Drogen, Waffen und Geld beschlagnahmt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2013 13:26 Uhr von psycoman
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Könnte mir jemand bitte erklären was diese Seiten machen?

Ist das wie ein normaler Recorder, also ich stelle ein welcher Film mir aufgenommen wird und kann mir den dan ein paar Stunden später ansehen so oft ich möchte?

Wo ist denn der Unterschied ob ich das zu hause oder online mache?

Inwiefern werden denn die Fernsehsender in ihren Austrahlungen behindert, wenn ich das Probramm aufnehme?

Entschuldigung für die dummen Fragen, aber ich kenne das nicht und würde gerne verstehen.
Kommentar ansehen
11.04.2013 13:39 Uhr von Lofthoff
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ psycoman

Genau so läuft es. Auf der Internet Seite anklicken was für dich aufgenommen werden soll und nachher kannst du die Datei runterladen.
Was daran anders sein soll als bei einem Festplattenrecorder weiß ich aber auch nicht.

MFG
Kommentar ansehen
06.05.2013 23:56 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lofthoff,
bei einem Festplattenrekorder hat man meistens keine direkte Möglichkeit, aufgenommenes Material zu exportieren bzw. extern zu archivieren- das ist der Unterschied...man kann halt nur aufnehmen, bis die Platte voll ist, dann muß man löschen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?