11.04.13 12:18 Uhr
 205
 

Finanzminister Wolfgang Schäuble will Steuer-FBI

Der deutsche Finanzminister Schäuble (CDU) drängt angesichts der jüngsten Enthüllungen über Offshore- und Schwarzgeldkonten auf die Errichtung eines Steuer-FBIs.

Das wäre ein begrüßenswerter Schritt, so Schäuble in der "Süddeutschen Zeitung". Es mangele an internationaler Zusammenarbeit gegen Steuervermeidung, so Schäuble weiter. Den Schritt, dass Luxemburg nun über den automatischen Datenaustausch verhandelt, lobte Schäuble.

Und auch für Österreich glaubt er in Sachen Bankgeheimnis nun die richtige Strategie gefunden zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Steuer, FBI, Wolfgang Schäuble, Schäuble
Quelle: orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Willkürliche Verhaftungen": Wolfgang Schäuble setzt Türkei mit DDR gleich
Wolfgang Schäuble zu Frankreich-Wahl: "Wahrscheinlich würde ich Macron wählen"
Wolfgang Schäuble: Großbritannien muss auch nach Brexit weiterhin bezahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2013 12:31 Uhr von bpd_oliver
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Und wenn dieses Steuer-FBI dann doch mal zu erfolgreich sein sollte, kann man die Beamten ja immer noch per psychiatrischem Gutachten für krank und damit dienstunfähig erklären zu lassen, gerade in Hessen kennt man sich mit sowas sehr gut aus.
http://www.capital.de/...
Kommentar ansehen
11.04.2013 13:40 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie erinnert mich der ganze (aktuelle) Steueroasenquark bezüglich dahintersteckender Verzweiflung, Aktionismus, Kompetenz und zu erwartendem Ertrag an:

Volkssturm beim Pfandflaschensammeln :-D

Selbst wenn die damit (einfach mal aus der Luft gegriffene) 100 Milliarden zusammenkratzen - na und?
Kommt Rothschild-Inkasso halt ne Stunde später vorbei (Viel länger wird sich das Schuldenzinswachstum mit den paar Kröten nicht aufhalten lassen)?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Willkürliche Verhaftungen": Wolfgang Schäuble setzt Türkei mit DDR gleich
Wolfgang Schäuble zu Frankreich-Wahl: "Wahrscheinlich würde ich Macron wählen"
Wolfgang Schäuble: Großbritannien muss auch nach Brexit weiterhin bezahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?