11.04.13 11:44 Uhr
 163
 

Bayern: SPD zensiert eigene Pressemitteilung

Die bayerische SPD ist sich offenbar beim Thema Kameraüberwachung nicht einig. Während Spitzenkandidat Christian Ude dafür ist, hatte SPD-Datenschutzexperte Florian Ritter dagegen gewettert.

Ritter verfasste sogar im Namen der Partei eine Pressemitteillung, in der er vor dem "Wildwuchs" in der Videoüberwachung warnte.

Dieses Schreiben ist nun auf der SPD-Seite verschwunden, die Partei zensierte sich damit selber. Fraktionschef Markus Rinderspacher widersprach schnell dem Gerücht, dass Ude die Löschung beantragte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bayern, SPD, Zensur, Pressemitteilung
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie Wilde!: Deutsche zeugten Baby, um es nach Geburt zu vergewaltigen
Die AfD offenbart ihre rechtsradikalen Sichtweisen
Inzest-Deutsche: Die eigene Mutter vergewaltigt - Ihr stöhnen reizte ihn ..

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2013 14:02 Uhr von quade34
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jeder blamiert sich so gut er kann.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

40.000 Obdachlose leben jetzt im Winter auf Deutschlands Straßen
Tennis/Australian Open: Angelique Kerber im Achtelfinale ausgeschieden
NRW: Möglicher Komplize des Terrorverdächtigen von Wien gefasst


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?