11.04.13 11:20 Uhr
 130
 

Gerichtsurteil: Verbraucherwarnungen für Lebensmittel durch Behörden zulässig

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg hat entschieden, dass deutsche Behörden Verbraucherwarnungen für Lebensmittel abgeben dürfen. Die Nennung des Firmennamens würde mit EU-Recht konform gehen.

Das Gericht bestimmte, dass diese Verbraucherwarnungen auch dann zulässig sind, wenn ein bestimmtes Lebensmittel für den menschlichen Verzehr ungeeignet ist. Ob es in dem Fall auch gesundheitsschädigend ist, wäre nicht relevant.

Zuvor hatte es eine Klage am Landgericht München I gegeben. Dort hatte ein Unternehmer geklagt, weil das bayerische Verbraucherschutzministerium öffentlich für den Verzehr von Wildfleisch gewarnt hatte. Der Betrieb musste deshalb später Insolvenz anmelden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Warnung, Lebensmittel, Gerichtsurteil
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haftstrafe: Rapperin Schwester Ewa geht wegen Urteil in Berufung
Mädchen mit Auto gerammt und missbraucht: Flüchtling festgenommen
München: Frau vergisst Hund auf Balkon, der in Hitze qualvoll verdurstete

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?