11.04.13 10:10 Uhr
 108
 

Hyundai spendiert dem i30 bessere Bremsen - doch nur für besimmte Modelle

Der koreanische Autobauer Hyundai spendiert dem Kompaktwagen i30 eine bessere Bremsanlage. Konkret wachsen die Scheiben vorn von 28 auf 30 Zentimeter.

Auch die Software für das ABS wird überarbeitet. Hyundai verspricht dabei einen 50 bis 70 Zentimeter kürzeren Bremsweg.

Allerdings verrieten die Koreaner nicht, warum diese wichtige Maßnahme nur für die 1,6 Liter Motoren und bestimmte Ausstattungsversionen eingeführt wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Hyundai, Maßnahme, Bremsen, Erneuerung
Quelle: www.autokiste.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BUND geht gegen Dieselautos vor
Wegen neuem Messverfahren wird Kfz-Steuer wohl massiv ansteigen
Berauschte BMW-Mitarbeiter legen Produktion lahm

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2013 10:53 Uhr von A1313
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Soso, die Bremsscheiben wachsen also von 2 auf 30 Zentimeter ...
Ein Wunder dass das Auto vorher überhaupt bremsen konnte.
Kommentar ansehen
11.04.2013 10:55 Uhr von DR_F33LG00D
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Quelle:
"Um 20 auf 300 Millimeter Durchmesser vergrößerte Scheiben an den Vorderrädern sowie eine neue Software für das ABS sorgen für kürzere Bremswege beim Hyundai i30."
News:
"Konkret wachsen die Scheiben vorn von 2 auf 30 Zentimeter. "
Bitte richtigstellen ....
Kommentar ansehen
11.04.2013 11:13 Uhr von rubberduck09
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Also ich kenne 2cm kleine Bremsscheiben aus dem Modellbau - die sind aber Zierde und ich wüßte auch nicht ob da jemals bei irgendeinem Modell auch funktionierende Bremssättel dran waren oder wirklich nur für die Optik.

Klar ist der i30 ein Elefantenrollschuh aber Modellbau isses doch auch nicht ganz.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?