11.04.13 09:49 Uhr
 97
 

Toyota ruft drei Millionen Fahrzeuge aufgrund eines Airbag-Problems zurück

Weltweit rufen die japanischen Autohersteller Toyota und Honda drei Millionen Autos zurück. Wie die Unternehmen mitteilten rief auch Nissan 130.000 Autos zurück.

Grund dieser Massenrückrufe: Es sollen Fehlfunktionen bei den Airbags vorkommen, welche bisher aber ohne Personenschäden und glimpflich verliefen.

Der Zulieferer für die defekten Airbags ist die Firma Takata, welche auch den Mazda-Konzern beliefere. Rund drei Milliarden Euro Umsatz erzielte Takata im letzten Geschäftsjahr. Das Internetportal der Firma sei zuletzt nicht mehr zu erreichen gewesen.


WebReporter: Katastrophenschutz
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Toyota, Honda, Rückrufaktion, Mazda, Airbag
Quelle: www.noz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mercedes: Gelächter auf Facebook über Bezeichnung von neuer X-Klasse
Auch China steht vor Verbot von Verbrennungsmotoren
Umwelthilfe will Strafgebühr für die Zulassung neuer Diesel-SUV

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen
Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema
Sport1: Oliver Pochers "Fantalk" nach nur einer Sendung eingestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?