11.04.13 08:32 Uhr
 765
 

Korea-Krise nur eine Propaganda-Aktion zum 101. Geburtstag von Kim Il Sung?

Bislang rätselte die Welt, was Nordkorea wirklich mit den ganzen Provokationen beabsichtigte - wahrscheinlich eher keinen Krieg gegen Südkorea und die USA. Eine aktuell veröffentlichte Rede könnte Licht ins Dunkel bringen.

So soll Kim Jong-un in einer Rede verkündet haben, dass nur eine atomare Aufrüstung die Sicherheit des Landes garantieren und daraus folgend auch einen wirtschaftlichen Aufschwung bedeuten könne. Bislang sei noch kein atomar bewaffneter Staat Ziel einer Militäraktion geworden, so Kim Jong-un.

Diese Tatsache könnte dem Staat Zeit geben, um seine marode Wirtschaft in Schwung zu bringen. Südkoreanische Experten vermuten, dass nach dem 15. April die Provokationen verstummen werden. An diesem Tag feiert Nordkorea den 101. Geburtstag von Kims Großvater.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Krise, Nordkorea, Geburtstag, Aktion, Rede, Propaganda, Korea, Kim Jong-un, Kim Il-sung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Kim Fatty der Dritte": China zensiert Internet-Witze über Kim Jong-un
Nordkorea: Zwei Funktionäre angeblich mit Luftabwehrraketen hingerichtet
Nordkorea: Kim Jong-Un lässt Wolkenkratzer bauen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2013 08:32 Uhr von blonx
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Bis dahin soll auch das Touristenboot "Taedonggang" fertiggestellt werden, welches rund 69 Meter lang sein wird und Platz für 300 Passagiere haben wird.
Kommentar ansehen
11.04.2013 08:39 Uhr von grandmasterchef
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
mit atomarer aufrüstung gehts denen also wirtschaftlich besser? selten so gelacht. allein mit den kosten des programmes hätte man 2mio sack maisfutter für die bevölkerung kaufen können.
Kommentar ansehen
11.04.2013 08:40 Uhr von Sarah0117
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Beim besten Willen, dieser Kerl gehört nicht an die Spitze einer Diktatur, sondern zu einem guten Arzt.
Bringt Unruhe in die ganze Welt, wegen dem Geburtstag von einem anderen geisteskranken Diktator?
Da kann doch was net richtig laufen...
Kommentar ansehen
11.04.2013 09:02 Uhr von architeutes
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Wie ein kleiner Junge spielt er gerne mit Soldaten ,ist genau so launisch und unberechenbar.
Und die marode Wirtschaft hat die Politik NK´s in den letzten Jahrzehnten eher in den Sand gesetzt als sonst etwas.
Kommentar ansehen
11.04.2013 09:28 Uhr von Pixwiz
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Leute, das einzige was der will ist ein ordentliches Geburtstagsfeuerwerk!
Kommentar ansehen
11.04.2013 10:45 Uhr von maki
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Bislang sei noch kein atomar bewaffneter Staat Ziel einer Militäraktion geworden, so Kim Jong-un."

So siehts nämlich aus - mit A-Raketen würde es z.B. dem Irak heute weit besser gehn als es ihm grad geht.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Kim Fatty der Dritte": China zensiert Internet-Witze über Kim Jong-un
Nordkorea: Zwei Funktionäre angeblich mit Luftabwehrraketen hingerichtet
Nordkorea: Kim Jong-Un lässt Wolkenkratzer bauen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?