11.04.13 07:49 Uhr
 303
 

BGH-Urteil bestätigt Kündigung einer Mietwohnung wegen Musikunterricht

Wer gewerblichen Musikunterricht in seiner Mietwohnung gibt, kann von seinem Vermieter gekündigt werden. Allgemein besteht nicht das Recht darauf, dass man seine Mietwohnung auch gewerblich nutzen darf (Bundesgerichtshof VIII ZR 213/12). Dieses Urteil fällte aktuell der Bundesgerichtshof.

In dem aktuellen Fall ging es um einen Gitarrenlehrer, der in der Wohnung seiner Mutter jahrelang Musikunterricht gegeben hatte. Nach dem Tod seiner Mutter wollte er das Mietverhältnis übernehmen, was der Vermieter jedoch ablehnte. Die Mutter wohnte dort seit 1954.

Das BGH stellte nun klar, das Vermieter die gewerbliche Nutzung einer Mietwohnung nicht akzeptieren müssen, gerade wenn der Hausfrieden gestört wird und sich andere Mieter belästigt fühlen. Eine teilgewerbliche Nutzung, ohne die Nachbarn zu beeinträchtigen, muss hingegen akzeptiert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Urteil, Musik, Kündigung, BGH, Mietwohnung
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus
Teilzeitarbeit in Deutschland immer beliebter - Vollzeit nimmt ab
Deutsche Fluggesellschaften erlauben wieder nur einen Piloten im Cockpit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Folgen der Kult-Comedyserie "Roseanne" geplant
Bereits 2014 hatte Bundeswehr Hinweise auf rechte Gesinnung von Franco A.
Ex-CDU-Politikerin Erika Steinbach findet, "Heute Show" diffamiert die AfD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?