10.04.13 18:40 Uhr
 114
 

Forscher untersuchen das Verhalten der Schimpansen bei der Futtersuche

Ein Forscherteam rund um Karline Janmaat und Christophe Boesch vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie haben das Verhalten bei der Futtersuche der Schimpansen im Taï-National Park der westafrikanischen Elfenbeinküste untersucht.

Dass Schimpansen ein räumliches Gedächtnis haben, um Futterquellen wieder zu finden, ist länger bekannt. Warum sie die Pflanzen aber nur in bestimmten Zeiten aufsuchten, war unklar. Die Forscher konnten feststellen, dass die Affen, wenn eine Frucht reif ist, sofort auch andere Bäume untersuchten.

Durch diese Beobachtungen folgern die Wissenschaftler, dass die Menschenaffen zwei Fähigkeiten kombinieren. Die Schimpansen können Baumarten unterscheiden und verschiedene Obstsorten saisonal zuordnen. Diese Erkenntnis könnte auch Schlussfolgerungen auf den frühen Menschen zulassen.


WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Affe, Verhalten, Schimpanse
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schlaustes Kind der Welt ist 13-jähriger Junge aus Ägypten
Studie: Ratten waren nicht Hauptursache der Pest
Studie: Geistige Leistung lässt bei Schwangeren nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ferrari plant Elektrosportwagen und SUV
"Neger" im Kreuzworträtsel von Chemnitzer Klinikmagazin
Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?