10.04.13 14:47 Uhr
 849
 

Richter verurteilt Bank wegen "Zins-Missbrauch" und holt zum Rundumschlag aus

Ein Richter aus Spanien hat nun mit einem bisher einmaligem Urteil gegen eine Bank für großes Aufsehen in dem krisengeschüttelten Land gesorgt.

Bei dem Rechtsstreit zwischen einer Bank und einem Hypothekenbesitzer stand der Schuldner kurz vor einer Zwangsenteignung, da dieser nicht mehr im Stande war, seine Hypothek mit einem Verzugszinssatz von 19 Prozent zu bedienen.

Der Richter Juan José Cobo Plana nahm die Situation zum Anlass und holte zum Rundumschlag gegen das Bankensystem aus. Die Banken seien maßgeblich Schuld an der Krise und ihr "unmäßiger Ehrgeiz" bei der Gewinnmaximierung werde weder toleriert noch unterstützt, so der Richter wörtlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ROBKAYE
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bank, Spanien, Missbrauch, Richter, Zins, Rundumschlag
Quelle: uhupardo.wordpress.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sturm - Bruchlandung einer Passagiermaschine in Amsterdam
Hamburg: Museumsbetreiber hilft Flüchtlingen und deutschen Armen und erntet Hass
Regensburg: Verbrennung menschlicher Überreste in Krematorium - Ermittlungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.04.2013 14:47 Uhr von ROBKAYE
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
“In diesen Zeiten gibt es, außer der kompromisslosen Bereicherung der Banken, nicht eine einzige Rechtfertigung dafür, höhere Verzugszinsen anzusetzen als 1% über dem normalen Prozentsatz.” – Juan José

Mr. Juan José for Presidäääänt!! :-)