10.04.13 14:38 Uhr
 214
 

Fürth: Vermutlich politisch motivierter Farbanschlag auf Infoladen

Im mittelfränkischen Fürth kam es am Dienstag zu einem Farbanschlag auf einen Infoladen im Stadtgebiet. Unbekannte warfen mit rosa Farbe gefüllte Glühbirnen auf das Geschäft und schmierten Parolen an Fassaden.

Vermutlich zur selben Zeit wurde ein rund acht Quadratmeter großer Schriftzug auf einen Pflasterweg gesprüht. Der Sachschaden beläuft sich nach Angaben der Polizei auf mehrere Hundert Euro. Ein Zusammenhang zwischen den beiden Vorfällen konnte bislang nicht ausgeschlossen werden.

Da der Verdacht besteht, es könnte sich um eine politisch motivierte Tat handeln, hat nun der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NoPq
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Anschlag, Laden, Fürth
Quelle: www.presseportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Schweiz: Mann kauft zum schänden einen Deutschen
Neapel/Italien: Krankenhauspersonal macht nach System jahrelang blau

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.04.2013 14:44 Uhr von NoPq
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Die Polizei sucht Zeugen und macht nur minimalste Angaben zum Fall.

Ein paar Infos:
Der besprühte Laden war von einer antirassistischen Initiative in Fürth.

Vor ein jüdisches Denkmahl (zu Ehren von Rudolf Be­n­a­rio und Ernst Gold­mann) haben sie "Hans Stein­bren­ner hier" gesprüht.

Bei Stein­bren­ner han­delt es sich den Chef der 2. Kom­pa­nie im Kon­zen­tra­ti­ons­la­ger Dachau, in dem auch die bei­den Kom­mu­nis­ten Ernst Gold­mann und Ru­dolf Be­n­a­rio 1933 er­mor­det wur­den. Be­sag­ter Stein­bren­ner über­gab die Ge­fan­ge­nen an die­je­ni­gen SS-?Män­ner, die sie schließ­lich um­brin­gen soll­ten.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?