10.04.13 08:53 Uhr
 766
 

Leipzig: Zwei Männer wollten angeblich 15-Jährige vergewaltigen - Prozess

Bereits zum zweiten Mal hat am gestrigen Dienstag der Prozess gegen zwei junge Männer begonnen, welche im April 2009 die damals 15-jährige Nancy H. in eine Wohnung gelockt haben sollen. Dann, so der Vorwurf, wurde die 15-Jährige mit K.O.-Tropfen betäubt und sollte vergewaltigt werden.

Dazu kam es jedoch nicht, weil der Wohnungsbewohner diesen Plan vereitelt haben soll. Nancy H. selbst kann sich an nichts erinnern, dennoch erstattete sie Anzeige gegen Vladyslav B. (24) und Daniel P. (24). Vladyslav B. soll auch noch drei andere Frauen vergewaltigt haben.

Der Prozess begann zum zweiten Mal, da er beim ersten Mal nach 23 Verhandlungstagen abgebrochen wurde. Man konnte sich innerhalb der gesetzlichen Frist nicht auf einen Fortsetzungstermin einigen, da gerade Urlaubszeit war. Dieses Mal soll das Urteil am 29. Mai gesprochen werden.


WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Vergewaltigung, Leipzig, K.O.-Tropfen
Quelle: www.bild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.04.2013 09:17 Uhr von Bildungsminister
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
"Zwei Männer sollen 15-Jährige vergewaltigt haben wollen"

Ehrlich? Das klingt wie vollendete Vergangenheit gepaart mit Futur II und ein wenig Präsenz. Nicht böse nehmen, aber der Titel ist echt unglücklich formuliert. Alternativ hätte wohl das Wort "wollten" ausgereicht. Oder sollte sich der Titel damit der Quelle anpassen? Dann will ich nichts gesagt haben.
Kommentar ansehen
10.04.2013 09:59 Uhr von LhJ
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Newstitel ist echt nicht mehr zu überbeiten.
Das passt so perfekt in die Kategorie "gewollt aber nicht gekonnt", das mir dazu nichts weiter einfällt ^^

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?