10.04.13 07:44 Uhr
 498
 

Facebook-Testlauf: Nachrichten an Promis gegen Bezahlung möglich

Facebook hat probeweise ein Bezahlmodell eingeführt. Wie die Onlineausgabe des britischen "Guardian" berichtet, hebt das Unternehmen Geld für das Kontaktieren anderer User ein.

Die Beträge dafür reichen von 80 Cent bis 13 Euro. Bezahlt werden muss aber nur für bestimmte Nachrichten - besonders der Kontakt zu Prominenten könnte Nutzer des sozialen Netzwerks künftig teuer kommen.

Wie sich der Betrag errechnet, darüber hüllt sich Facebook weitgehend in Schweigen. Die Zahl der Abonnenten spielt dafür aber offenbar ebenso eine Rolle wie ein geheimer "Berühmtheitsalgorithmus".


WebReporter: deereper
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Facebook, Nachricht, Bezahlung, Testlauf
Quelle: orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massenmord in US-Kirche: Apple soll iPhone von Amokläufer entsperren
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa
Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.04.2013 08:09 Uhr von Götterspötter
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist ein Witz oder ??????

und wenn nicht ..... wie dumm kann man sein ?
Kommentar ansehen
10.04.2013 09:43 Uhr von Favo
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch schon. Dann kann man 13 Euro zahlen damit Lady Gaga deine Nachricht löscht. Hat jeder was davon.
Kommentar ansehen
10.04.2013 09:46 Uhr von jens Hagen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Sollte auch nur ein Promi, ob nun Klasse A-B oder gar C. Geld verlangen, kann er sich auch gleich aus FB verabschieden, ein Shitstorm wäre die Folge. Weiterhin stellt sich mir die Frage. Wer soll den die Beträge bekommen. FB oder Promi ?. Leider gibt es FANS. die würde sofort Zahlen, nur damit sie weiter in den Glauben verfallen, dass der Promi wirklich persönlich darauf reagiert.
Kommentar ansehen
10.04.2013 09:55 Uhr von DarkPhoenix
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Wer tatsächlich Geld für so etwas ausgibt, sollte sich mal gründlich im Oberstübchen untersuchen lassen
Kommentar ansehen
10.04.2013 10:27 Uhr von spinnentier
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Und wenn ich Justin Bieber schreibe, bekomm ich Geld?
Kommentar ansehen
10.04.2013 10:30 Uhr von spinnentier
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Und wenn ich justin Bieber schreibe, bekomm ich Kohle?
oha, doppelt, sorry

[ nachträglich editiert von spinnentier ]
Kommentar ansehen
10.04.2013 17:10 Uhr von Hawkeye1976
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die schreiben den selben Mist, wie RTL.

Es geht darum:
Schreibt man jemandem, der nicht auf der eigenen Freundesliste steht, dann landet diese Mail unter "Sonstiges" und nicht im normalen Postfach.
Mit der Bezahlfunktion kann man nun optional dafür bezahlen, dass eine Nachricht auch an Nicht-Freunde hervorgehoben [engl. prominent] im normalen Postfach angezeigt wird und eben nicht unter "Sonstiges" vielleicht übersehen wird.

Echt, zu blöd Agenturmeldungen zu übersetzen ...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?