09.04.13 19:00 Uhr
 680
 

Nordkorea: Atomtest könnte auf dem geheimen Gelände Punggye-ri stattfinden

Beobachter der Region um Nordkorea haben die Befürchtung, dass das kommunistische Land einen erneuten Atomtest in der geheimen Anlage Punggye-ri durchführen könnte. Die USA gehen davon aus, dass alle drei bislang durchgeführten Tests auf dem Gelände durchgeführt worden sind.

In der Regel finden Atomtests heute unterirdisch in einem mehrere Hundert Meter tiefen Loch statt. Messinstrumente werden oberhalb des Sprengsatzes platziert. Im Gebirge von Punggye-ri kann ein Tunnel gegraben werden. Das umliegende Gestein schmilzt bei Temperaturen von einer Million Grad.

"Wenn die Explosion komplett im Boden gehalten wird, ist bei unterirdischen Tests die frei werdende Radioaktivität unbedeutend im Vergleich zu oberirdischen Tests", so die CTBTO, die sich um die den Kernwaffen-Teststoppvertrag kümmert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Nordkorea, Gelände, Atomtest
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen
Russland: Neue Strategie zur Informationssicherheit
Diskussion über Kanzlerbefähigung von Martin Schulz: Kein Abitur

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2013 19:16 Uhr von Strassenmeister
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Geheime Anlage Punggye-ri.Wo ist der Fehler versteckt?
Kommentar ansehen
09.04.2013 21:08 Uhr von Tanzbaer77
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wo soll da der Fehler sein? "Geheim" bedeutet ja nicht automatisch, dass niemand weiß, dass es existiert. Der Stützpunkt auf der Nellis Air Force Range ist ja auch geheim, obwohl der vermutlich wie kein zweiter Ort Interessierte anlockt. Es weiß halt aber niemand, was genau dort passiert. Eben weil es... na?... geheim ist.
Kommentar ansehen
09.04.2013 22:27 Uhr von Schnulli007
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn diese Spacken wirklich einen neuen A-Test unternehmen, dürften sie sogar langsam aber sicher bei den Chinesen verkackt haben.

...und das ist auch gut so.

Irgendwann werden die Chinesen da sowieso einmarschieren im Rahmen der "Bruderhilfe"
Kommentar ansehen
10.04.2013 07:52 Uhr von Kristalin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich vermute, dass China nicht einfallen wird. Sie brauchen NK als Pufferzone. Die wollen nicht, dass ein Verbündeter Amerikas an ihrer Tür rum lungert und das Amerika Truppen dort stationiert. Weswegen China sicher gegen eine Vereinigung ist. Aber China hat andere Druckmittel. Aber allmählich "verkacken" die NKler wirklich^^

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Champions League: Borussia Dortmund wird Gruppensieger
London: Night Tube fährt nun 24 Stunden am Tag
Herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?