09.04.13 18:57 Uhr
 133
 

Mexiko: Lehrer in Guerrero und Oaxaca machen mobil gegen die Erziehungsreform

Immer wieder kommt es gerade in Oaxaca und Guerrero zu Protesten und Demonstrationen der Lehrergewerkschaften gegen die Bildungssituation in Mexiko. Besonders streitlustig ist die Lehrergewerkschaft SNTE, deren Anführerin Elba Esther Gordillo mittlerweile in Haft ist.

Aktuell demonstrieren sie gegen die neue Erziehungsreform, die die Regierung Peña Nieto beschlossen hat. Dabei besetzten sie zu Beginn und Ende der Osterferien eine Autobahn bei Chilpancingo in Guerrero. Schließlich setzte die Regierung 1.500 Polizisten ein, um die Fahrbahn zu räumen.

Dabei kam es zu massiven Ausschreitungen, welche von der Polizei unterdrückt wurden. Daraufhin besetzten Lehrer aus Solidarität die Autobahn von Oaxaca-Stadt nach Mexiko-Stadt. Mit dabei ist die Coordinadora Nacional de Trabajadores de la Educación, welche als besonders gewaltbereit gilt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Protest, Straße, Lehrer, Mexiko
Quelle: www.deutsche-mexiko-zeitung.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politikerin Michelle Müntefering wird von türkischem Geheimdienst beobachtet
Erika Steinbach vergleicht Bundestagspräsident mit Nazi-Größe Hermann Göring
US-Präsident Donald Trump behauptet: "Ich mache keine Fehler"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2013 18:57 Uhr von blonx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gerade in Oaxaca kommt es seit Jahren bei Demonstrationen der Lehrergewerkschaften zu massiven Ausschreitungen. Aber auch in Mexiko-Stadt gibt es immer wieder Protestmärsche gegen die Zustände des Bildungssystems.

Gegen die Demonstranten in Chilpancingo wurde die Einheit „Anti-Motínes“ eingesetzt, welche eine Spezialeinheit für gewalttätige Auseinandersetzungen ist.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar
Nordirland: Mehrere Dosen Coca-Cola offenbar mit Fäkalien verunreinigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?