09.04.13 16:06 Uhr
 399
 

Frau soll Kind vor fahrende Autos gestoßen haben - U-Haft wieder aufgehoben

Eine Coburgerin saß in U-Haft. Man hatte ihr vorgeworfen, am Gründonnerstag ein Kind auf die Straße gestoßen zu haben. Dies wurde als versuchter Mord gewertet.

Nachdem eine Zeugin den Vorfall völlig anders schilderte als die Mutter des verletzten Kindes, wurde die U-Haft jetzt wieder aufgehoben. Es bestehen erhebliche Zweifel an der Aussage der Mutter des Kindes, meinte der leitende Oberstaatsanwalt Lohneis.

Ganz vom Tisch ist die Anklage jedoch noch nicht. Die 63-jährige Beschuldigte aus Coburg soll den Jungen zumindest angefasst haben. Ob sich daraus ein anderer Anklagepunkt ergibt, wird geprüft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 24slash7
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Kind, Haft, Gewalt, U-Haft
Quelle: www.radioeins.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgerichtsurteil: AKW-Betreiber haben Recht auf Entschädigung
Kriminologe zu Freiburgmord: Flüchtlinge verhalten sich wie junge Männer überall
Norwegen: Unbekannter ersticht 14-Jährigen und 48-Jährige vor einer Schule

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2013 16:20 Uhr von Jolly.Roger
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
"Nachdem eine Zeugin den Vorfall völlig anders schilderte als die Mutter des verletzten Kindes..."

Na sowas aber auch....
Kommentar ansehen
09.04.2013 19:17 Uhr von OO88
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
der Freund vom Brunder der Stiefmutter ihrer Schwester war auch in der Nähe und hatte sich selbst angefasst und muss jetzt auch weggesperrt werden .
Kommentar ansehen
09.04.2013 23:57 Uhr von Registrator
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die ausländische Mutter hat also gelogen?
Kommentar ansehen
10.04.2013 00:05 Uhr von Jolly.Roger
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
"Die ausländische Mutter hat also gelogen? "

Nein.

Sie hat vermutlich nur versucht, sich mit der Nazi-Keule durchzusetzen. Das hat man ihnen gelernt, warum also sollten sie das nicht anwenden...war vermutlich nur ein Missverständnis.
Kommentar ansehen
10.04.2013 01:03 Uhr von Registrator
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kenn ich irgendwie von Backnang. Das vertraute Lügen. Na langsam wissen die, wie´s geht.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgerichtsurteil: AKW-Betreiber haben Recht auf Entschädigung
Polizist droht Strafe: Kanzlerin auf AfD-Veranstaltung "kriminell" genannt
Kriminologe zu Freiburgmord: Flüchtlinge verhalten sich wie junge Männer überall


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?