09.04.13 14:41 Uhr
 800
 

Vergewaltiger aus Kiel wurde abgeschoben

Am Freitag wurde von der Ausländerbehörde in Kiel ein Mann nach Marokko abgeschoben, welcher im Januar 2011 eine 31-jährige Frau vergewaltigt hatte.

Der Täter war zur Tatzeit 25 Jahre alt und soll nach Alkohol gerochen haben. Er setzte sich neben das damals 31-jährige Opfer auf eine Bank. Dort bedrängte er die Frau und vergewaltigte sie anschließend. Durch eine Fahndung mit Phantombild gingen zahlreiche Hinweise ein.

Durch Spuren vom Tatort und einen Personensuchhund konnten im April Beamte der Zivilstreife den Verdächtigen bei seiner Arbeit festnehmen. Durch einen DNA-Vergleich konnte er als Täter identifiziert werden. Nach seiner Abschiebung hat der Mann eine Einreisesperre in den gesamten Schengen-Raum.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Post_Oma
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gewalt, Vergewaltiger, Kiel, Abschiebung
Quelle: www.kn-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Feuerwehrmann muss aus Autowrack bei Unfall eigene Frau bergen
Hamburg: Prozess gegen Ehemann, der Ex-Frau mit Säure überschüttete
Bolivien: Bei Bungeejumping war Seil zu lang

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2013 14:46 Uhr von Hasimodo
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
Richtig so,hoffe die haben nicht vergessen ihn die Eier abzuschneiden,bevor er zurück durfte...
Kommentar ansehen
09.04.2013 15:13 Uhr von psycoman
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Gut, so sollte ja auch mit allen straffällig gewordenen Ausländern verfahren werden. Wer Straftaten begeht, hat sein Gastrecht verwirkt.

Bitte auch wirklich für alle anwenden, damit diejenigen, die sich an die Gesetze halten hier auch in Ruhe leben können ohne, dass ihnen von solchem Abschaum der Ruf versaut wird. Danke!
Kommentar ansehen
09.04.2013 15:39 Uhr von Super-Jenny