09.04.13 13:30 Uhr
 485
 

Japanischer Volkswirtschaftler will Erfolg von Hartz-IV bewiesen haben

Richard Koo, Chefvolkswirt beim Forschungsinstitut der japanischen Investmentbank Nomura, will eine wichtige Frage für die deutsche Politik und Wirtschaft beantwortet haben.

Der Forscher beschäftigte sich mit der Frage, ob die Hartz-IV-Reformen Deutschland wieder wettbewerbsfähig gemacht haben und Ursache für das Mini-Wirtschaftswunder seit 2005 sind.

Laut Koo ist Hartz-IV tatsächlich ein Erfolg, denn laut seiner Berechnungen ist die Maßnahme zu rund der Hälfte an der gestiegenen deutschen Wettbewerbsfähigkeit beteiligt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Erfolg, Berechnung, Hartz-IV-Reform
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetguru verrät: So steigert man die Reichweite einer Webseite
Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2013 13:42 Uhr von Götterspötter
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
nach ""...... Froschungsinstitut ...... der Investmentbank "" .....

ist auch klar WAS da genau bewiesen wurde !! .... die "moderne Sklaverei" !
Kommentar ansehen
09.04.2013 14:01 Uhr von sicness66
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ja und, was sagt er damit ? Das man mit Lohndrückerei, Niedriglohnsektor und Erniedrigung gesellschaftlicher Gruppen die Wettbewerbsfähigkeit steigert. Das ist zwar richtig, aber soll das der Weg für alle sein ? Und die Größe WW-Fähigkeit ist eine relative. Also sollen sich demnach alle nach unten entwickeln. Nein danke.
Kommentar ansehen
09.04.2013 15:25 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Götterspötter

" die "moderne Sklaverei" !"

Damit verharmlost du echte Sklaverei, denn dazwischen liegen Welten. Ich war vor etwa 3 Monaten auf einer Zuckerrohrplantage auf Negros, die bis auf ein paar Aufseher nur "Sklaven" beschäftigte. Deren gesamter lohn wird immer direkt für Futter und Dach einkassiert. Alle sind beim Inhaber verschuldet, für die Ausbildung der Kinder bleibt kein Pesos übrig, deren Werdegang auf der Plantage ist von Geburt an vorgezeichnet.

Also das Menschen hier in diesem Land, ohne zu arbeiten eine Unterstützung bekommen um zu überleben ist genau das gegenteil von Sklaverei.
Kommentar ansehen
09.04.2013 15:43 Uhr von Götterspötter
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Bundyy ..????

und auf dem Mars gibt es kein Zuckerrohr ?? ... sorry für den Sarkasmus

du vergleicht hier Äpfel mit Birnen ... aber OK wirst deine Gründe haben .... Sklaverei ist immer eine Abhängikeit die Willkürlich bestimmt wird !

Deine "Sklaven" in Negros müssen sich in Negros erheben und wir müssen in Deutschland unsere Probleme in den Griff bekommen .... so einfach ist das !

Warum warst du übrigends in Negros ??
Zuckerrohr für Lidl einkaufen ?? oder was ?
Kommentar ansehen
09.04.2013 16:37 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nein finde ich nicht, du verwendest den falschen begriff für unser Sozialstaatsgebilde. Ich kann dieses Jammern auf höchstem Niveau nicht mehr hören. Denn das passt nicht zu unserem fast alle Risiken absichernden Sozialstaat.

Urlaub und ein Bekannter hat auf der Plantage als Fahrer des Besitzers gearbeitet.
Kommentar ansehen
09.04.2013 18:50 Uhr von Götterspötter
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Bundyy

Dann siehst du das falsch - du kannst die Staatssysteme nicht vergleichen !

natürlich wäre man als H4-Empfänger in deinem Negros bestimmt "wohlhabend" ..... in Deutschland recht es aber gerade mal so zum überleben.
Für ein Land das sich "reicht und fortschrittlich" an der Weltspitze bewegt - ist das aber "unbefriedigend" !
Selbst mit einem normalem Lohn - kommt man in DE nicht mehr zurecht und in Zukunft wird sich die Armut nach oben ausweiten, weil unsere Regierung und die Politik vorgenommen haben - alle Kosten nur noch nach unten weiterzureichen !

Aber wenn du so gerne vergleichen möchstest :)
Mal einen Quizfrage : )
Wo glaubst du geht es rein vom "Überleben" den Menschen besser ?
China oder Deutschland ?
Kommentar ansehen
09.04.2013 21:05 Uhr von Maaaa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wir waren dank unserer Technologie immer wettbewerbsfähig und sind es noch. Mit Hartz 4 hat das überhaupt nichts zu tun.
Kommentar ansehen
10.04.2013 19:37 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Götterspötter

"natürlich wäre man als H4-Empfänger in deinem Negros bestimmt "wohlhabend""

Gut situiert, ja aber alles außer Reis und Obst hat dort die gleichen Preise wie in Europa, die Menschen schränken sich halt ein, leben zu zehnt auf 25 qm.....

Wieso sollte deren Anspruch geringer sein als der eines nicht arbeitenden in Deutschland?


"Wo glaubst du geht es rein vom "Überleben" den Menschen besser ? "

Rein vom Überleben sicher Deutschland. Bei Thailand, Philippinen oder Vietnam, hätte ich nicht Deutschland gesagt.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In ihren Heimatländern würde den Vergewaltigern die Todesstrafe drohen
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?