09.04.13 11:38 Uhr
 1.311
 

Dachau: Komiker Karl Valentin befreite Schwiegersohn aus Konzentrationslager

Der Historiker Josef Memminger hat in einem interessanten Artikel ein Stück bayerische Geschichte und eine Heldentat des Kult-Komikers Karl Valentin aufgearbeitet.

Im Sommer 1933 steckte der Aufhauser Bürgermeister den Schwiegersohn Valentins in das Konzentrationslager Dachau, weil er diesen für einen Verräter hielt.

Valentin war kein Nationalsozialist, doch diese liebten seine absurden Sketche, so dass er bei Heinrich Himmler persönlich Einfluss nehmen konnte. Sein Schwiegersohn habe nur den Bürgermeister kritisiert, nicht Hitler, argumentierte Valentin und der Schwiegersohn wurde freigelassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Komiker, Dachau, Konzentrationslager, Schwiegersohn, Karl Valentin
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder
Forscher bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?