09.04.13 11:31 Uhr
 295
 

Niederlande: Polizei in Rotterdam erschießt Mann

Am vergangenen Sonntag wurde in Rotterdam ein Mann von der Polizei erschossen. Wie jetzt bekannt wurde, wurde sieben bis acht Mal auf ihn geschossen. Am Tatort wurde später eine Stichwaffe und ein Schlagstock gefunden. Der Fall wird jetzt untersucht.

Der 20-Jährige war zuvor mit Nachbarn in einem lautstarken Streit geraten. Angeblich habe er seine drei Hunde nicht angeleint gehabt. Nachdem er eine Frau bedrohte, rief man die Polizei zum Ort des Geschehens.

Nach dem Streit soll er die Hunde ins Haus gebracht haben und mit einem Stock in der Hand wieder aufgetaucht sein. Kurz darauf wurde er erschossen. Es machen Gerüchte die Runde, der Mann hätte eine Axt in der Hand gehabt. Seine Lebensgefährtin bestreitet dies jedoch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Polizei, Niederlande, Tötung, Rotterdam
Quelle: www.dutchnews.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Plisting: Flitzer lässt Glied blitzen und kolbt sich einen ab
Hanf: Mann verliert Kontrolle und baut Unfall
Achim: Junger Mann fuhr unter Drogeneinfluss

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Plisting: Flitzer lässt Glied blitzen und kolbt sich einen ab
Hanf: Mann verliert Kontrolle und baut Unfall
Achim: Junger Mann fuhr unter Drogeneinfluss


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?