09.04.13 06:57 Uhr
 771
 

Wegen steigender Asylantenzahlen: Deutschland führt wieder Visumspflicht ein

Für Reisende aus Balkanrepubliken wird es in Deutschland bald wieder eine Visumpflicht geben. Das betrifft vor allem Serben und Mazedonier. Deutschland und Frankreich forderten von der EU, dieses Vorhaben als Notfallklausel zu genehmigen. Denn man wird den Asylfällen kaum noch Herr.

Allein im Januar 2013 baten 7.000 Menschen in Deutschland um Asyl. Das sind 60 Prozent mehr als im Januar 2012. Zahlreiche Asylbewerber gehören den Roma an. Sie sind in Europa nicht politisch verfolgt, sondern Wirtschaftsflüchtlinge.

Weil das Bundesverfassungsgericht im vergangenen Jahr urteilte, dass Asylleistungen erhöht werden müssen, ist Deutschland für viele nun erste Wahl. Die Grünen protestierten im EU-Parlament gegen die von Deutschland geforderte Visumspflicht. Damit werde das Asylrecht diskreditiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Pflicht, Visum, Asylant
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen
Bayern beschließt nach 16-stündiger Debatte kontroverses Integrationsgesetz
Donald Trump macht Burgerketten-Chef Andrew F. Puzder zu neuem Arbeitsminister

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2013 07:03 Uhr von mennse
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso nur die Serben und Mazedonier?

Gleiches Recht für "Wirtschaftsflüchtlinge" !
Kommentar ansehen
09.04.2013 08:33 Uhr von FrankaFra
 
+3 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.04.2013 09:26 Uhr von Andreas-Kiel
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
@FrankaFra:
.. und nur, weil die Sinti/Roma in Ihren eigenen "Heimatländern" schlecht behandelt werden, sollen wir sie alle aufnehmen????

Wenn die sich jedenfalls benehmen würden, wie es für Gäste selbstverständlich sein sollte, aber hast Du Dir Mal die Gegenden angesehen, wo sich Sinti/Roma niedergelassen haben, z.B. Düsseldorf. Da möchte kein anderer mehr wohnen!

Die Türken haben wir aus verständlichen Gründen selbst her geholt und ein Großteil ist hier seßhaft geworden und geht geregelten Arbeiten etc. nach und zahlt Steuern.

Daß es immer auch Ausnahmen gibt, ist ja wohl logisch.
Kommentar ansehen
09.04.2013 20:02 Uhr von thugballer
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
die meißten kommen aber aus bulgarien und rumänien.
soviel zum sinn der maßnahme
Kommentar ansehen
16.05.2013 02:01 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte wie?
Beide Länder sind EU-Beitrittskandidaten, weshalb ich mir nicht vorstellen kann, dass es da irgendwelche Asylgründe geben könnte.
Würde man alle Antragssteller die nicht direkt aus Weitfortistan eingeflogen sind, konsequent und in kürzester Zeit in den EU-Einreisestaat abschieben wie rechtlich vorgesehen, bräuchte man sich über so einen Unsinn erst gar keine keine Gedanken machen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Social-Media-Auszeit für Model Gigi Hadid
Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?