09.04.13 06:49 Uhr
 102
 

Vokales Schmatzen der Paviane als Beispiel für die menschliche Sprachentwicklung

Thore Bergman von der University of Michigan untersucht seit 2006 das Verhalten der Blutbrustpaviane (Theropithecus gelada), auch Dschelada genannt. Dabei konnte er feststellen, dass die Männchen Schmatzgeräusche machen, die menschlichen Lauten ähneln.

Schon vorher untersuchten Forscher die Laute und Geräusche von Menschenaffen, um eine mögliche Entwicklung der menschlichen Sprache nachempfinden zu können. Doch weder bei den Schimpansen noch bei Gorillas konnten sie brauchbare Ergebnisse ermitteln.

Die Dscheladas produzieren allerdings ihre Laute nicht nur mit den Lippen, sondern ähnlich wie der Mensch auch mit dem Mundraum und dem Rachen. Außerdem haben die Pavian-Laute, auch Wobbles genannt, den gleichen Rhythmus von sechs bis neun Hertz und ähneln dem typischen Tempo unserer Silbenabfolge.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Entwicklung, Sprache, Beispiel, Paviane
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Elite-Uni Harvard denkt, dass sie den nächsten Albert Einstein gefunden hat
Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar
Nordirland: Mehrere Dosen Coca-Cola offenbar mit Fäkalien verunreinigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?