08.04.13 20:17 Uhr
 2.136
 

Deutsche Firmen sind sauer: Strompreise viel zu hoch - Abwanderung droht

Zum Auftakt der Hannover Messe kritisieren deutsche Firmen die Wirtschaftspolitik in Deutschland. Demnach seien beispielsweise die Strompreise hierzulande viel zu hoch.

"Wir benötigen neben intelligenter Technik auch intelligente Rahmenbedingungen. Sonst vertreibt man die Industrie. Die Unternehmen beginnen zu desinvestieren. Das ist ein eindeutiger Vertrauensverlust für unser Industrieland", erklärt Ulrich Grillo vom Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI).

Zwar gäbe es in Deutschland gut ausgebildete Fachkräfte und die Infrastruktur sei auch prima, jedoch sei das auf Dauer kein Argument, um Unternehmen in Deutschland zu halten. Daher drohen viele Firmen mit Abwanderung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsche, Firmen, Strompreis, Abwanderung
Quelle: www.abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2013 20:45 Uhr von GulfWars
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Strom sollte hier nicht mehr als 0,2 € kosten pro Kwh inkl. MwSt
Kommentar ansehen
08.04.2013 20:54 Uhr von Kanga
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
alle firmen in DE sollten kostenlosen strom bekommen..
das sind wir ihnen doch schuldig..
die firmen...geben uns arbeit...

der steuerzahler..hat noch genug geld in der tasche...
da kann er die paar euros mehr auch noch ertragen...um die auftretenden kosten zu übernehmen...

ich bin auch dafür...das man zb bei Saturn eintritt nehmen sollte...
es ist da drinne warm und trocken...
man kann fahrstuhlfahren....
und das ganze kann man doch mit 1 euro abgleichen..
dafür bekommen wir doch auch diese ganzen produkte immer im "SuperSonderAngebot"
Kommentar ansehen
08.04.2013 21:03 Uhr von blz
 
+1 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.04.2013 21:04 Uhr von grandmasterchef
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
endlich mal vernünftig eingesetzter sarkasmus hier. :D
Kommentar ansehen
08.04.2013 21:06 Uhr von shadow#
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
Soso... Die "Kosten der Energiewende" belasten also die Industrie...
Die beteiligen sich an diesen Kosten nicht nur nicht im Geringsten, ein durchschnittlicher Industriebetrieb verdient auch noch munter am Emissionsrechtehandel.
Wer jammern will, soll das gerne anderswo tun.
Kommentar ansehen
08.04.2013 21:07 Uhr von tutnix
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
wirtschaftspolitik ist leider die falsche adresse, werter herr grillo. da wenden sie sich mal bitte an die grossen stromkonzerne, die trotz sinkenden preisen an der strombörse immer mehr vom kunden haben wollen.
Kommentar ansehen
08.04.2013 21:18 Uhr von sicness66
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Oh Entschuldigung liebe Unternehmen, dass ihr hier nur noch eine durchschnittliche Steuerlast von 25% habt. Ihr könnt einem echt leid tun...

[ nachträglich editiert von sicness66 ]
Kommentar ansehen
08.04.2013 21:37 Uhr von SyXxPaC01
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Sollen sie abwandern, ich finde es unverschämt das wir mehr für Strom bezahlen und die Firmen den Strom günstiger bekommen und immernoch jammern

[ nachträglich editiert von SyXxPaC01 ]
Kommentar ansehen
08.04.2013 21:45 Uhr von LucasXXL
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.04.2013 22:22 Uhr von SyXxPaC01
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
@ LucasXXL zwar werden Arbeitsplätze erhalten, aber zu welchen Preis, den Bürgern werden die Stromkosten der Industrie aufgedrückt, sorry aber irgenwann kann man das mit den Arbeitsplätzen nicht mehr gelten lassen
Kommentar ansehen
08.04.2013 22:34 Uhr von Floppy77
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Das soll wohl ein Witz sein? Wir verbraucher zahlen denen doch ihren subventionierten Strom.
Kommentar ansehen
08.04.2013 22:40 Uhr von LucasXXL
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
SyXxPaC01 werden sie doch nicht Automatisch, die müssen auch errst einen Antarg stellen und ob der dann noch genehmigt wird! Ich bekomme zum Beispiel keinen Förderung oder besser gesagt Steuervergünstigung.
Kommentar ansehen
08.04.2013 23:10 Uhr von Bastelpeter
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Ich will hier wirklich keine Parolen schwingen, aber der Trend für Deutschland ist vorprogrammiert. Deutschland holt sich immer mehr Leute ins Land, die auf Kosten des Sozialsystems (über)leben. Zudem werden Firmen und deutsche Fachkräfte regelrecht vergrault. Soll Deutschland ruhig mal schauen, wie es mit den importierten arbeitslosen "Fachkräften" klarkommt, wenn die Firmen abwandern. Hinweise auf diese Situation gab es genug, aber die Regierung ist ja realitätsblind. Irgendwann geht die Rechnung, welche sie auch immer angestellt haben einfach nicht mehr auf.
Kommentar ansehen
09.04.2013 00:05 Uhr von blaupunkt123
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Also wenn die Arbeitnehmer schon für einen Hungerlohn arbeiten, würde doch den Firmen wenigstens zustehen, dass der Bürger mit seinem wenigen Geld den Strom für die Firmen komplett subventioniert.

Immerhin ist ja das wichtigste, der Spaß an der Arbeit und nicht der Lohn......

Achtung Ironie !!!


Immerhin sehen die Grünen jetzt, was sie mit ihrem "günstigen" Öko Strom angerichtet haben
Kommentar ansehen
09.04.2013 01:15 Uhr von MRaupach
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ääh die Großindustrie zahlt doch eh nicht mehr als 0,06€ pro Kilowattstunde und damit sind wir Europaweit grade mal im unteren Mittelfeld...

Dazu haben wir mitlerweile dank Agenda 2010 mit die niedrigsten Lohnkosten in Europa

Und die niedrigsten Lohnstückkosten hatten wir schon eh und jeh gehabt....

Die Industrie droht nur und will Panik machen, denn wirklich weg will sie bestimmt nicht, dann wären sie schön blöd....
Kommentar ansehen
09.04.2013 02:23 Uhr von Peter323
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
naja beispielsweise im IT Bereich:

in keinem Rechenzentrum in Frankfurt gibt es Strom unter 22cent pro kW/h und das ist einfach zuviel.
Im Ausland zahl ich ein Bruchteil für die Stromkosten meiner Firmenserver.

Strom wird durch die ganzen Steuern und EEG Abgaben einfach viel zu teuer
Kommentar ansehen
09.04.2013 03:12 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Es belastet mich schon als Freiberufler ganz erheblich.

Da ich alte Tonträger digitalisiere, arbeite ich nun mal mit Geräten aus der Zeit von 1930 bis 1985, die fett Strom fressen. Bandmaschinen werden eben nicht 2013 in stromsparender Version neu gebaut - man muss auf Stromfresser von 1980 zurückgreifen.
Daher kotzt es mich immer an, wenn es heißt, man soll doch stromsparende Geräte kaufen.
Dabei spare ich schon mit LED-Lampen und IP-gesteuerten Steckdosen so weit es geht.
Aber so langsam ist der Strompreis die zweite Miete.
Kommentar ansehen
09.04.2013 05:30 Uhr von iMike
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Dirk Bach ist tot
Kommentar ansehen
09.04.2013 06:56 Uhr von DuncanGallagher
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Wer darauf kein Bock hat, kann ja auch auswandern ;D
Kommentar ansehen
09.04.2013 09:18 Uhr von Seb916
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Heult nicht rum uns Verbrauchern sind die Preise auch zu hoch aber das interessiert keine Sau :-)
Kommentar ansehen
09.04.2013 09:57 Uhr von Dr.Eck
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Der Privatmann darf natürlich über den Strompreis meckern. Dem Konzern (weil der ja per se schonmal böse ist) wird das nicht zugestanden weil der ja unter Umständen irgendwas absetzen/verkaufen/paketen kann ... und trotzdem werden die Kosten höher und trotzdem kann das nicht "jeder kleine mittelständische Laden" nein noch nichtmal alle "großen Konzerne".

Ich hoffe hier qualmt einigen nicht der Kopf .. oh oh böse Konzerne gegen böse Politik .. auf welche Seite soll ich mich schlagen ?! Schnell was mit "kleinem Mann" dazudichten.
Kommentar ansehen
09.04.2013 11:32 Uhr von hofn4rr
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die einst staatlichen energieunternehmen könnten auch ganz einfach wieder zurückgekauft werden.

Aber da scheinen in den aufsichtsräten der Konzerne zuviele altpolitiker zu sitzen, die dagegen etwas haben dürften.
Kommentar ansehen
09.04.2013 11:49 Uhr von Fomas
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht nur die Firmen finden das unverschämt, auch die Bürger. Aber die interessieren ja keinen. Soll der Fokus nur auf die armen armen Firmen gerichtet sein.
Kommentar ansehen
09.04.2013 23:58 Uhr von Bastelpeter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Fomas, stimmt, in D gehen die mittelständischen Unternehmen sofern sie noch existieren genauso den Berg runter wie der kleine Mann, der mit Minijob, eventuell Fulltimejob und Sozialaufstockung überleben muss...
Dazu das ganze Preisdumping um schwächere Konkurrenz auszuschalten und noch weniger richtige Jobs, also weniger Kaufkraft. Völlig außer Kontrolle geraten, aber ein Land voller BWLer, also sogenannter Ökonomen... Will mir einfach nicht in den Kopf.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?