08.04.13 17:10 Uhr
 1.788
 

Die Roma: Europas schlechtes Gewissen

Am "Internationalen Tag der Roma" am heutigen Montag, erschien in der schwedischen Tageszeitung "Dagens Nyheter", ein Artikel über Angriffe auf Roma. Im Artikel stand unter anderem, dass es Europas "größte Schande" wäre, Roma nicht ausreichend zu schützen.

Demnach habe es zwischen 2008 und 2012 120 Angriffe auf Roma in Ungarn, der Tschechischen Republik, der Slowakei und Bulgarien gegeben. Die Zahlen stammen vom European Roma Rights Centre. Die Fälle sollten von der Europäischen Kommission untersucht werden, so der Bericht weiter.

Ein Land, das Roma einen Personalausweis, und deshalb ihnen das Recht auf volle Staatsbürgerschaft verweigert, sollte nicht in die EU aufgenommen werden, so das Fazit des Artikels. Alles andere wäre feine Menschenrechts-Rhetorik, ohne aktives Handeln seitens der EU.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, EU, Roma, Gewissen
Quelle: www.presseurop.eu

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Präsident Wladimir Putin lässt angeblich nuklearen Raketenzug bauen
Österreich: Norbert Hofer trägt Kreuz umstrittener schlagender Burschenschaft
Norbert-Hofer-Niederlage: FPÖ-Anhänger haben nun Angst vor Untergang Österreichs

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2013 17:16 Uhr von Zeroformer
 
+47 | -7
 
ANZEIGEN
Schön und gut, aber die schlecht behandelten Roma brauchen sich hier nicht schlecht zu nehmen.
Kommentar ansehen
08.04.2013 17:41 Uhr von -Count-
 
+51 | -3
 
ANZEIGEN
Europas schlechtes Gewissen? Komisch, meins ist völlig rein...
Kommentar ansehen
08.04.2013 18:05 Uhr von sooma
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
"...ohne aktives Handeln seitens der EU."

Und weiter? Ich vermisse die dazugehörigen, realistisch umsetzbaren Vorschläge.
Kommentar ansehen
08.04.2013 18:16 Uhr von chaoskraehe
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
@para_shut
"ich habe diese menschen(?) kennengelernt und weiß wovon ich rede."
allein mit diesem fragezeichen schießst du dich selbst ins aus (um bei deiner wortwahl zu bleiben)

natürlich, es gibt solche und solche und nicht alle benehmen sich so sittsam wie die deutsche bevölkerung es gerne hätte. aber gleich deswegen ein ganzes volk so zu verurteilen zeugt nicht sonderlich von intelligenz. mit der gleichen logik könnte ich alle deutschen als nazis hinstellen und ihnen aufgrund der taten jegliches menschenrecht absprechen. so drehen wir uns aber nur im kreis und kommen zu keinem konstruktiven ergebnis. vorwürfe und anschuldigen habe noch nicht geholfen die situation zu verbessern.
Kommentar ansehen
08.04.2013 18:24 Uhr von Jlaebbischer
 
+23 | -3
 
ANZEIGEN
Das European Roma Rights Centre scheint ja Statistiken zu lieben. Haben die denn auch Statistiken, wie viele Verbrechen von ihren Schützlingen begangen werden? Nein? Das wundert mich jetzt aber...
Kommentar ansehen
08.04.2013 18:26 Uhr von Soulfly555
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
Die sollten mal lieber ein schlechtes Gewissen haben, wenn man in Berlin nicht mal irgendwo in Ruhe sitzen kann ohne dass alle paar Minuten einer angeschissen kommt und einen belästigt.

[ nachträglich editiert von Soulfly555 ]
Kommentar ansehen
08.04.2013 19:14 Uhr von Michael2505
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Ihr wisst gar nicht "wie schlimm" die noch werden können. Ich bin ein Deutscher mit ungarisch/serbischen Wurzeln. Aber hier geboren. Habe jedoch Family in beiden Ländern. Zudem wurde noch brüderlicherseits eine italienische Familie mit angeheiratet. Vor kurzem sind wir auch auf dieses Thema gekommen und das Fazit aus drei Ländern waren:

1. Die kommen nur in Länder wo sie Sozialleistungen erhaschen können, sacken diese dann ein paar Jahre ein und gehen dann zurück in die Heimat als gemachte Menschen. Die Kohle die sie in den Jahren eingesammelt haben, reicht um in deren Heimat wie Könige zu leben. Was glaubt Ihr warum sie in solchen Verhältnissen leben, weil sie es schön finden im Dreck zu leben? Die kaufen sich keine Möbel oder sonstiges, die leben in ganz ärmlichen Verhältnissen, damit sie nicht zu viel Kohle ausgeben und dann bunkern sie wie Dagobert die Kohle um nach ein paar Jahren in der Heimat sich zur Ruhe zu setzen!

2. 90% sind kriminell und verwüsten alles um sich herum

3. Sie sind respektlos und aufdringlich

4. Werden sie zumindestens in allen drei genannten Ländern gerade wegen der drei obigen Punkte zur Hölle gejagdt! Nur in Deutschland ist so eine Kuschelpolitik möglich und genau diese Politik wird uns noch den Hals brechen! In diesen drei genannten Ländern tun die Regierungen und auch die Bürger etwas gegen diese Invasion. Hier werden sie handgreiflich gegen uns, weil sie wissen das sich der deutsche Bürger nicht wehrt. In den anderen Ländern betteln sie freundlich. Aber nur weil sonst zu 98% immer ne Schelle gibt!

Warum ich das schreibe? Weil ich das alles selber miterlebt habe, mir das auch von vielen bestätigt wurde (aus 3 verschiedenen Ländern) und weil ich keine Lust auf dieses Volk habe, das sich von meinen Steuergeldern hier gesund stößt und auch noch mehr kaputt macht, als alles andere.

Genau so wird das in Kürze in unseren Städten aussehen, wenn nichts geändert wird:

https://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von Michael2505 ]
Kommentar ansehen
08.04.2013 19:27 Uhr von Michael2505
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Guckt Euch mal das Video an und auch die Aussagen der Bürger die Jahrzehntelang dort gewohnt haben. Das ist einfach der Hammer und wer mir ein minus für meinen kritischen Beitrag gibt, dem wünsche ich diese Roma mal als Nachbarn!

Ich möchte nicht das meine schöne Stadt so ausgenommen und demoliert wird. Was glaubt Ihr warum sogar schon die Franzosen die Roma reihenweise abschieben?

Europas schlechtes Gewissen? Ein schlechtes Gewissen hätte ich, wenn ich bei so etwas die Augen zu machen müsste!
Kommentar ansehen
08.04.2013 20:02 Uhr von Floetistin
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
An alle Gutmenschen und Roma-Anwälte hier:

http://www.novinite.com/...

Genau dieses Gebäude habe ich auf einer Reise 2010 in Bulgarien (Yambol) gesehen.
Die Roma hatten dieses Gebäude widerrechtlich besetzt und darin gehaust das es einen graust.
Wir reden hier aber nicht davon, dass sie gezwungen gewesen wären so zu leben.
Die Roma wollen nur nicht arbeiten, bzw. sich in das Leben außerhalb ihrer Gemeinschaft einbringen.

Das ist kein Vorurteil, sondern deren Weltanschauung. Was sie nicht haben, stehlen sie. Teilweise sogar mit Gewaltanwendung.
Wer mal in einem Gebäude in der Nähe einer Romasiedlung gewohnt oder übernachtet hat dem ist auch bekannt, dass sie alles andere als zurückhaltend sind.
Aufdringliche Bettelei, extrem laute und lange Feiern, usw.

Ausschnitte aus dem Text aus der Quelle:

" as they {Roma] were asked to move out, they have began to break the walls with hammers, in order to remove the metal structures from inside the concrete, and to sell them for scrap."

- als sie (Roma) aufgefordert wurden auszuziehen (aus dem besetzten Gebäude), begannen sie die Wände mit Hämmern zu durchbrechen um an das Metallgerüst innerhalb des Gebäudes zu kommen und es als Schrott zu verkaufen.


"The local authorities have declared an emergency situation in the area after a 10-year-old girl was brought to the Yambol hospital in critical condition. "

- die lokalen Behörden erklärten die Umgebung zu einer Notstandszone nachdem ein 10-jähriges Mädchen in das Krankenaus gebracht wurde. (weil Teile der Front auf das Mädchen gefallen sind)


Speziell hierzu: In Bulgarien wird sehr viel mit Beton und Ziegelsteinen gebaut. Im Prinzip sind die Plattenbauten überall mit Beton errichtet, nur die Front, die die 4-eckigen Wohnbereiche nach außen hin abteilt ist mit Hohlblockziegeln gemauert.
Glaubt es oder glaubt es nicht - die Roma reissen diese Fronten nieder und verbarrikadieren sie dann mit Holzbrettern oder Decken.


In der Quelle wird auch darauf hingewiesen, dass es sich hier nicht um Einzelfälel handelt sondern um mindestens 10 Roma-FAmilien die bewusst und absichtlich staatliche HIlfe abgelehnt haben.


Das ist ein Beispiel das mir persönlich bekannt ist. So alelrdings kann man das tagtäglich in allen möglichen Städten Bulgariens und Rumäniens, sowie Ungarns erleben.

Und bald auch in Ihrer Stadt in Deutschland!

Was sind die Gutmenschen doch für feine Kerlchen :)
Kommentar ansehen
08.04.2013 20:29 Uhr von Michael2505
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Floetistin:

Recht hast Du! Aber Ihr seid ja nicht alleine. ;) Es gibt auch genug Ausländer hier, die hier geboren sind uns sich integriert haben und gegen so ein Pack auch vorgehen und nicht möchten das ihre Städte untergehen! Ausländer ist nicht gleich Ausländer. ;)
Kommentar ansehen
08.04.2013 20:34 Uhr von Michael2505
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Mir soll mal ein Roma mein Auto anpacken und putzen wollen. Dann gibt es direkt ne Schelle! So sieht es aus! Von wegen Nazi usw., wir sind alles nur Bürger die keine Lust auf Schmarotzer haben, mehr nicht! Die EU ist übrigens der größte Dreckshaufen überhaupt. Ich finde es scheiße alle Nationalitäten gleich zu machen, da wir somit Kulturerbe verlieren und für Nichtsnutze die Taschen aufmachen müssen! No way!
Kommentar ansehen
08.04.2013 21:00 Uhr von Michael2505
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@Minusklicker: Habe ich Dein Roma Herz verletzt? Wenn ja zurecht! Würde mal gerne positive Dokus über Roma sehen! ;)

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen
Russlands Präsident Wladimir Putin lässt angeblich nuklearen Raketenzug bauen
"Letzter Tango in Paris": Marlon Brando vergewaltigt 19-Jährige in Film wirklich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?