08.04.13 14:38 Uhr
 3.697
 

Nach Schlaganfall spricht eine deutsche Frau nur noch Schweizer Dialekt

Ohne selbst jemals in der Schweiz gewesen zu sein, spricht eine Thüringerin seit ihrem Schlaganfall nur noch auf Schwiizerdütsch. Es ist eine neurologische Erkrankung, die für dieses weltweit recht selten auftretende sogen. "Fremdsprachen-Akzent-Syndrom" verantwortlich ist. Bekannt sind ca. 60 Fälle.

Sie erzählt einem Reporter, dass sie nach einem leichten Schlaganfall zunächst nur noch Stottern konnte, worauf sie einen Logopäden aufsuchte und schließlich in eine Klinik überwiesen wurde. Nach der ersten Nacht dort sprach sie ausschließlich Fremddialekt, worauf Ärzte sie "zum Psychologen schickten".

Zunächst wurde allgemein angenommen, sie wolle lediglich ihre Umwelt veralbern. Selbst ihre Hausärztin zweifelte, vermutete gar Absicht und riet ermahnend "wieder richtig zu sprechen", was die Patientin aber nicht vermochte, trotz aller Bemühungen. Inzwischen bemüht sich ein Sprachtherapeut um Hilfe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: comic1
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Frau, Schweiz, Schlaganfall, Dialekt
Quelle: www.insuedthueringen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Immer mehr junge Menschen leiden unter Kopfschmerzen
19-Jähriger berichtet: "Meine Helikoptereltern machten mich zum Therapiefall"
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2013 15:03 Uhr von MiaCarina
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
am schlimmsten ist, wenn einem dann niemand glaubt..
Kommentar ansehen
08.04.2013 15:46 Uhr von PrinzAufLinse
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
Glück für Sie: kein österreichischer Dialekt.
Das wäre das Grauen.
Kommentar ansehen
08.04.2013 15:55 Uhr von 5MVP5
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
@PrinzAufLinse: Immer noch um Welten besser als das was die "Piefkes" da so von sich geben.
Kommentar ansehen
08.04.2013 19:21 Uhr von Nico_