08.04.13 13:22 Uhr
 236
 

Schlechtes Karma: Fisker streicht 75 Prozent der Stellen

Dem Elektroautohersteller Fisker geht es allem Anschein nach sehr schlecht. 150 der 200 Mitarbeiter sind nun betriebsbedingt gekündigt worden.

Fisker hat in den letzten Jahren durch den Fisker Karma eine gewisse Bekanntheit erlangt. Nachdem aber die US-Regierung einen Kredit einfror und der Batterie-Zulieferer Pleite ging, ist es auch um Fisker nicht mehr gut bestellt.

Neben Tesla, die sehr erfolgreich sind, ist Fisker Vorreiter bei den Elektroautos. Nun sind anscheinend die Chinesen sehr interessiert an Fisker. Vor allem das technische Know-How dürfte interessant sein.


WebReporter: Fragtion
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Streichung, Stellen, Karma, Fisker
Quelle: www.autobild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt
Dortmund: Jobcenter fordert von Bettler ein Einnahmenbuch
Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab
Wenn man die Handynummer von Lothar Matthäus erbt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?