08.04.13 12:57 Uhr
 3.031
 

Sony: 4K-Fernseher deutlich günstiger als die der Konkurrenz

Sony hat die Preise seiner neuen 4K-Fernseher vorgestellt. Die neuen Bildschirme haben viermal so viele Pixel wie Full-HD und zeigen dadurch gerade bei großen Diagonalen ein schärferes Bild.

Mit Preisen von 4.999 und 6.999 US-Dollar für das 55 Zoll und das 65 Zoll-Modell sind die neuen Geräte keine Schnäppchen.

Vergleicht man die Preise, relativiert sich der Preis wieder. Für die von Samsung geforderten 39.999 US-Dollar erhält man immerhin acht der 55 Zoll-Geräte von Sony. Ab dem 21. April werden die Fernseher verfügbar sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Fragtion
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Preis, Sony, Konkurrenz, Fernseher
Quelle: www.theverge.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2013 13:32 Uhr von Phillsen
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Naja die Preise von Samsung haben ja nix mit den Produktionskosten zu tun. Das war einfach der Aufschlag für die, die es als erstes haben wollten.
Die Technik andert sich ja nicht, nur die Pixeldichte.

Daher werden sich die Preise der 4k Dinger meiner Meinung nach Mittelfristig auf dem Niveau der jetzigen Full HD-Geräte einpendeln.

Freut mich als Spätadoptierer dass jetzt ne neue Generation ansteht, dann werd ich mir wohl bald mal nen Full-HD leisten, sobald deren Preise sinken.
Kommentar ansehen
08.04.2013 14:24 Uhr von jschling
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die neuen Bildschirme haben viermal so viele Pixel wie Full-HD und zeigen dadurch gerade bei großen Diagonalen ein schärferes Bild.

die Frage ist von welcher Quelle ?
ich wüsste erstmal nix, was 4k Inhalt anbietet, den der Fernseher dann darstellen soll
von daher kann man bestimmt noch 1-2 Jahre warten mit dem Kauf eines solchen TVs
Kommentar ansehen
08.04.2013 15:23 Uhr von Phillsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mr.easht
doch eigentlich schon.
Was ändert sich denn? Klar mal isses LCD dann isses LED und dann halt OLED oder Plasma blablablubb.

Was genau ändert sich daran außer, dass die Pixel kleiner werden? (Vorrausgesetzt die Diagonale bleibt gleich)

Und bitte komm mir jetzt nicht mit so geschichten wie WLAN-fähigkeit oder irgendwelchen Softwaregeschichten. Davon red ich doch garnicht.
Kommentar ansehen
08.04.2013 15:36 Uhr von Slaydom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Philsen
Das Samsung gerät hat noch andere Technische Spielereien, wie es wird keine Fernbedienung mehr benötigt, die fernseher sind noch flacher als das Sony modell und noch einige anderen^^ Ob das jetzt 40k € rechtfertigt steht aber auf einer anderen Seite.
Kommentar ansehen
08.04.2013 16:06 Uhr von Phillsen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Slaydom
Das ist mir alles klar, aber das rechtfertigt nicht einen höheren Preis als die für die aktuellen Modelle.
Ausser dass sie mehr Pixel haben können sie absolut nicht mehr als die bisherigen Glotzen auch.
Meine Nachbarin unter Mir hat im Januar ihren Ex rausgeworfen und Mit Ihm seine Glotze. Hat sich jetzt ein Samsung-Modell gekauft mit diesen ganzen Spielereien. Internetgedöns, Gestensteuerung, Umgebungslichtanpassung Blablabla. 60" für Zweitausendirgendwas.
Die PixelGRÖßE bei nem 60" mit 4K ist doch wohl kaum von der zu Unterscheiden, die ein 30" mit FullHD aufweist.
Die Produktionstechnik kanns also nicht sein. Die ist sowohl vorhanden als auch etabliert.
Man bezahl meiner Meinung nach einzig und allein dafür der erste zu sein und sonst für nix.

Ihr werdet sehen, es werden keine 4k Modell Auf den Markt kommen die kleiner sind als 46" oder so. Dafür müsste man ja die Produktionstechnik verbessern. bzw. die Pixel nochkleiner machen.

Man verkauft uns nur mal wieder das was es eh schon gibt als den nächsten Technischen Meilenstein, den es anzubeten gilt. ^^
Kommentar ansehen
08.04.2013 16:50 Uhr von Fragtion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Phillsen

1. Es gibt riesige Unterschiede zwischen den Techniken LCD und OLED. So wie es Unterschiede zwischen Elektro- und Benzinmotor gibt. Zum Beispiel: LEDs leuchten von alleine und können einzeln angesteuert werden. LCDs leuchten erst durch eine Hintergrundbeleuchtung. Pixel einzeln eine Helligkeit zuzuweisen ist unmöglich.

2. Ja, 4K auf 60" ist das gleiche wie 1080p auf 30".
Was du völlig vergisst ist das Gewicht.
Full-HD auf 60" sieht einfach mies aus daher muss 4K kommen. Die zusätzlichen Pixel, immerhin vier Mal so viele, müssen aber auf ein Panel und das muss natürlich halten und dünn sein.
4K ist kein Meilenstein wie Full-HD aber es ermöglicht große Fernseher mit hoher Bildqualität.

3. 4K-Inhalte werden bei Filmen kein Problem sein, da diese nativ in 4K oder 5K aufgenommen werden. Sony hat parallel eine Mediabox für 4K vorgestellt und wird dieses Jahr auch noch 4K Filme bereit stellen. Beim normalen Fernsehen wirst du recht haben. 4K ist weit weg.
Youtube hingegen unterstützt 4K schon seit Jahren und auch Heim-Kameras werden 4K noch dieses Jahr aufzeichnen.

4. Es gibt sogar innerhalb einzelner Techniken große Unterschiede. Bei LCDs der Unterschied der Panel (TN vs. IPS) und bei OLED-Displays die Matrix Anordnung (RGB vs. PenTile).

Gerade bei Displays hat sich in den letzten 10 Jahren unheimlich viel getan.
Versteh mich nicht falsch, 4K ist kein muss, aber sinnlos ist es auch nicht.
Kommentar ansehen
08.04.2013 16:56 Uhr von SuGoSu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Philsen
Wenn es kein Fortschritt der Technik wäre, hätte man wohl nicht mit HD usw angefangen sondern hätte direkt 4k produziert ?!
Kommentar ansehen
08.04.2013 17:19 Uhr von Kanga
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wer holt sich denn nen 55 zöller..und guckt nur rtl???
Kommentar ansehen
08.04.2013 19:59 Uhr von Phillsen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sachma red ich chinesisch?
Ich behaupte doch garnicht, dass sich die Technik nicht weiterentwickelt. Ich behaupte nur, dass sie sich die jeweilige zum Einsatz kommende Technik von HD/Full HD/4k GEräten nicht unterscheidet.

Nochmal so einfach wie mir irgend möglich:
Full-HD LCD = 4k LCD nur mehr Pixel
Full-HD OLED = 4k OLED nur mehr Pixel
Full-HD Plasma = 4k Plasma nur mehr Pixel

Und meine daraus folgende Behauptung ist:
Die zum kauf angebotene Technik dahinter wird sich jetzt solange nicht (oder nur sehr wenig) weiterentwickeln, bis die 4k Modelle preislich bei den heutigen Full-HDs angekommen sind.

Ihr denkt wie Enthusiasten, ich denk wie ein Produzent.
So lang ich euch mehr Kohle aus den Rippen schneiden kann, nur weil ich die Pixeldichte pro cm² eines herkömmlichen 30" Full-HD in nen neuen 60" 4k packe. Werd ich den Teufel tun und meine abgeschriebenen Produktionsanlagen erneuern.
Kommentar ansehen
08.04.2013 20:11 Uhr von Petabyte-SSD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
GÄHN.. Ich wart bis die 4K Klotze 199,- EUR kostet, vorher kaufe ich nicht
Kommentar ansehen
08.04.2013 20:49 Uhr von Finalfreak
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Phillsen
Du machst es dir damit zu leicht.
Fakt ist, dass die Fernseher teurer in der Herstellung sind.
Um welchen Faktor können wir nicht einschätzen, da müsste man bei Sony & Co. arbeiten.

Aber alleine die aufwendigere Elektronik und Software machen die Sache teurer.
Jeder Pixel muss ja angesteuert werden und die 4 fache Auflösung bedeutet "4 mal soviel Elektronik". (Wobei das auch wieder leicht gesagt ist)
Des Weiteren werden wohl auch engere Fertigungstoleranzen nötig werden, was den Ausschuss erhöht.

An deiner Aussage im Kern steckt schon die Wahrheit drin, dass die ersten Fernseher noch "überteuert" sind, da die Hersteller verdienen wollen, aber man muss trotzdem eingestehen, dass die Fertigungskosten höher sind.
Kommentar ansehen
08.04.2013 22:18 Uhr von Phillsen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn ein RasperryPi http://de.wikipedia.org/...
für um die 40€ ein 1080p Bild verarbeiten kann, dann kanns an der Ansteuerung ja wohl nicht liegen.
Was genau wollt Ihr mir verkaufen für mehr als 100€ Aufpreis?
Ne Platine die ein paar tausend Leiterbahnen mehr hat?
Pannels die in Massen hergestellt werden mit bekannter und beherrschter Technik? Warum soll da plötzlich mehr Ausschuss anfallen? Wie ich gesagt hab, da die 4k Dinger eh in 50"+ Hergestellt werden wird da garnix kleiner als bei schon verwendeten Produktionstechniken.

Das ist doch die selbe verarsche wie die mit den 3D Geräten.
Es wurde Zusatzhardware für ein paar Cent verbaut und die Kisten fürs doppelte ins Regal gestellt. Ein Infrarotsender kost nunmal nicht die Welt und alles andere lässt sich Softwareseitig lösen.

Ist ja alles schön und klasse und was weiss ich was nicht alles. Aber die Preise bestehen größtenteils aus Luft.

Allein der Detailhändler kriegt ja im Schnitt 20-25% vom endpreis für seine Mühen.
Warum soll denn dieser Aufand bei 40000€ größer sein als bei 1000€?
Alles Luft.

Ausserdem werden niemals höhere Preise mit höheren Fertigungskosten legitimiert sondern genau andersrum. Nur wofür ich mehr verlangen kann, bin ich bereit mehr zu bezahlen.

Wenn es usus wäre, dass sich Konsumenten grafisch den Kosten/Nutzen Vergleich von Full-HD auf 4k aufzeichnen würden. Die Dinger würden sich preislich nicht mehr abheben als die neuste Modellreihe der alten bekannten die einfach jedes Jahr in den Regalen steht.

Haltet mich halt für nen Spinner oder Verschwörungstheoretiker. Aber ich bleib dabei. Das sind lediglich Mondpreise für Frühadoptierer.
Kommentar ansehen
09.04.2013 01:09 Uhr von Fireproof999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Phillsen
Entwicklung muss sich auch amortisieren. Ausserdem sind die Kosten pro Stück bei einer vergleichsweisen sehr kleinen Serie deutlich höher.
Kommentar ansehen
09.04.2013 19:39 Uhr von Phillsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Danke, so seh ich das auch.
Kommentar ansehen
12.04.2013 17:49 Uhr von Fragtion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist aber leider falsch. Das Gesamtgewicht mag sich ähneln, aber das Display an sich ist deutlich schwerer.
Neben den Fehlertoleranzen, die die Produktion echt verteuern kann man eben nicht einfach 4 Chips zusammenstecken... Die Chips koordinieren nunmal nur Full-HD. Für vier einzelne Full-HD anzeigen super, ein 4K-Bild bekommt man so nicht.

Klar sind auch 5000€ teuer, da bestreitet ja keiner, aber wer neue Technik haben will muss halt die viel teurere Kleinserienproduktion, die R&D-Abteilung und einen Aufschlag hinnehmen.
Deshalb aber die Technik an sich oder deren Schwierigkeiten in der Produktion abzulehnen ist allerdings schon unterhalb des berühmten Stammtisch-Niveaus

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?