08.04.13 12:45 Uhr
 424
 

China: Deutscher vier Monate wohl unschuldig im Knast, Regierung hilft nicht

Ein deutscher Spediteur wird seit einem Jahr in China festgehalten und darf das Land nicht verlassen. Die ersten vier Monate musste er sogar im Knast verbringen. Ihm wird vorgeworfen, Bilder mit zu niedrigen Preisen zu deklarieren, um Zoll-Gebühren zu sparen.

Problem hierbei ist, dass er die Preise von seinen Kunden bekommt und selbst in keiner Weise von diesem Zollbetrug profitieren könnte. Im Knast musste er sich mit zwölf Leuten eine Zelle teilen und seinen Anwalt sah er nur zweimal.

Die deutsche Bundesregierung um Kanzlerin Merkel und Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger sind bis jetzt tatenlos.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Fragtion
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Regierung, Gefängnis, Deutscher
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2013 12:54 Uhr von Kamimaze
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Leider nix neues, das deutsche Außen- und Justizministerium ist so gut wie immer "tatenlos", wenn deutsche Staatsbürger zu Unrecht im Ausland festgehalten werden
Kommentar ansehen
08.04.2013 12:58 Uhr von Fragtion
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Eine Unverschämtheit!

Wofür zahlen wir denn steuern und gehen wählen?
Der Schutz eines jeden Bürgers steht eigentlich ganz oben auf der To-Do-Liste eine Bundeskanzlers.
Jemand der offensichtlich unschuldig ist, den muss man doch aus seiner missliche Lage befreien.

Sowohl Bundeskanzlerin als auch Justizministerin sollten Konsequenzen ziehen.
Kommentar ansehen
08.04.2013 12:59 Uhr von Nasa01
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Da ist Berlin gefragt !
Der deutsche Botschafter sollte sofort einen Haftprüfungstermin fordern, und der Zentralrat der Deutschen sollte seine Empörung zum Ausdruck bringen.
Kommentar ansehen
08.04.2013 14:09 Uhr von Klaus50
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Liegt das überhaupt im Aufgabenbereich der Geschäftsführerin einer neuen Nichtregierungsorganisation ?

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
08.04.2013 14:10 Uhr von ConalFowkes
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Nasa01
"Zentralrat der Deutschen" muss man den zu jeder News auch wenn es gar nichts mit dem Thema zu tun hat auf Juden anspielen?
Kommentar ansehen
08.04.2013 14:30 Uhr von jschling
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Titel falsch :-((
er sitzt nicht unschuldig, sondern wegen Zollbetrug im Knast

is ja nen netter Kerl "die Kunden machen die Preise"... ich muss den auch mal anrufen, für nen 5er könnt der mir auch ein paar Bilder mitbringen
Kommentar ansehen
09.04.2013 09:52 Uhr von Nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ConalFowkes
""Zentralrat der Deutschen" muss man den zu jeder News auch wenn es gar nichts mit dem Thema zu tun hat auf Juden anspielen? "

Wieso spiele ich hier auf Juden an ?

Ist "Zentralrat" ein Begriff der dem Judentum vorbehalten ist ?

Dann beschwer dich mal beim
Zentralrat der Muslime, oder beim
Zentralrat der Sinti und Roma.
Kommentar ansehen
09.04.2013 12:17 Uhr von Thimphu2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Merkel punktet momentan lediglich auf Grund der €-EU-Krise.

Ansonsten hat sie innen- wie auch außenpolitisch nichts gebracht die letzten 12 Monate (ok, das bescheuerte Betreuungsgeld).

Warum sollte sie hier bei dem Fall besser abschneiden?

Sich mit einem verbrecherischen Regime anzulegen - dazu fehlt ihr einfach der Mut. VW und Siemens mögen sowas nämlich gar nicht. Da ist ihr ein einzelner Mensch aus der deutschen Bevölkerung einfach nicht wichtig genug. Auch wenn er unschuldig sitzen sollte.

[ nachträglich editiert von Thimphu2003 ]

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?