08.04.13 10:57 Uhr
 110
 

Russland: Wunderheiler versprechen Hilfe auch per Skype

In Russland boomt das Geschäft mit angeblichen Wunderheilungen und die Anbieter versprechen inzwischen sogar per Skype Hilfe.

Die sogenannten Wunderheiler bieten Therapien wie "Bioelektrografie" oder "Aura-Messung" an und verlangen dafür jede Menge Geld.

Insgesamt geben die Russen laut dem Kardiologen Juri Busiaschwili 23,5 Milliarden Euro für diese Wunderheiler aus.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Russland, Hilfe, Skype, Wunderheiler
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kollegen verschenken Überstunden, damit Vater sich um kranken Sohn kümmern kann
Schweiz: Touristen in Höhle eingeschlossen - Vorerst keine Rettung möglich
Massenschlägerei nach Kinderstreit in Aachen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2013 12:29 Uhr von b4ph
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@newsleser54:

Das ist meiner Meinung nach die falsche Einstellung. Die gleiche dürften nämlich besagte Wunderheiler auch haben.
Also Sorry, das ging jetzt nicht gegen dich, ich will die Schuld nur einfach nicht gänzlich den Opfern in die Schuhe schieben (obwohl die auch ihren Teil dazu beitragen).

Aber gut, wenn ich mir überlege, wie viele Leute ich jeden Sonntag in die Kirche pilgern sehe, nur um noch vor dem Frühstück einen ehemaligen Hirtengott anzubeten...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote
Sportgericht: FC Bayern München zu 52.000 Euro Strafe verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?