08.04.13 10:37 Uhr
 1.702
 

Trotz Fördermittel: Selbst britischer Forscher darf Magic Mushrooms nicht testen

Der britische Neuropsychopharmakologe David Nutt vom Imperial College London hat 550.000 Pfund Fördermittel erhalten, um die Wirkung von Magic Mushrooms im Bezug auf Depressionen zu testen.

Doch der Wissenschaftler kann mit seiner Studie nicht einmal beginnen, denn selbst er darf die Pilze wegen des Wirkstoffs Psilocybin nicht testen, denn es ist in Großbritannien verboten.

"Wir leben in einer Welt des Irrsinns, was die Kontrolle von Medikamenten angeht", beklagt sich der Forscher, der sich nun bemüht dennoch an den verbotenen Wirkstoff zu gelangen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Test, Fördermittel, Magic Mushroom
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland
Meteorologie nimmt neue Wolkenart auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2013 10:42 Uhr von Marknesium
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
haha, kontrovers.

warum einfach wenns auch kompliziert geht
Kommentar ansehen
08.04.2013 12:55 Uhr von Floppy77
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Er könnte sich eine Yacht kaufen und ein paar Junkies mitnehmen und dann in internationalen Gewässern forschen...
Kommentar ansehen
08.04.2013 13:17 Uhr von CurseD
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Floppy77
Mit Junkies in einer nicht regulierten, gefährlichen Umgebung Psycho-Pilze ausprobieren? Mach DU mal, viel Spaß!
Kommentar ansehen
08.04.2013 13:18 Uhr von CPSmalls
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
so viel zu Demokratie und dem Entscheiden was man konsumieren möchte und was nicht...
Kommentar ansehen
15.04.2013 04:37 Uhr von visnoctis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
spielverderber

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?