08.04.13 09:17 Uhr
 2.428
 

Kunst statt Playboy-Erotik: Webcamvenus verbindet Kunst und Pornographie

Webcamvenus heißt ein neues Kunstprojekt, das jetzt in New York und im Internet zu bestaunen ist. In dem Projekt geht es darum, Kunst und Pornografie zu verbinden.

Der eine hat Sex, der andere schaut zu. Der eine macht eine Show, der andere bleibt anonym. Sobald Menschen zum Beispiel die Pose von Mona Lisa halten, kommt eine verborgene Schönheit ans Licht.

Sex gibt es überall was nicht bedeutet, dass sexuelle Dienstleistungen über eine Webcam in der Gesellschaft anerkannt ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MrGorbatschow
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kunst, Erotik, Webcam, Pornographie
Quelle: www.berliner-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Woke" nun offiziell ins "Oxford English"-Wörterbuch aufgenommen
Berlin: Priester ruft Familie von Helmut Kohl bei Totenmesse zu Versöhnung auf
Religionswissenschaftlerin behauptet, Dutzende Islamisten umgepolt zu haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2013 10:23 Uhr von TieAss
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Der Artikel ist so sauschlecht zusammengefasst, dass jeglicher Inhalt verloren geht und man keinerlei Ahnung hat, was der Autor sagen möchte.
Kommentar ansehen
08.04.2013 13:13 Uhr von maxyking
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Danke für nichts. Absatz 2 und 3 haben keinerlei informativen Inhalt.
Kommentar ansehen
14.04.2013 17:50 Uhr von mennse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll daran Kunst sein?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?