08.04.13 08:49 Uhr
 301
 

Neuseeland: Kinobesucher bekam Geld zurück, weil eine Explosion im Film fehlte

Ein neuseeländischer Kinobesucher war im neuen Film von Jack Reacher. Da eine Explosion aus dem Trailer im Film fehlte, verlangte er sein Geld zurück.

Er gab an, nur in den Film gegangen zu sein, weil er die Explosion im Trailer sah. Stur wollte er sein Geld zurück und wandte sich an das Amt von Einhaltung von Werberichtlinien in Neuseeland.

Die Trailer werden schon oft Monate vorher produziert und veröffentlicht, so dass der Film noch nicht seinen finalen Schnitt hatte, erklärte Paramount. Daher ist es möglich, dass einige Szenen aus dem Trailer nicht zu sehen sind. Das Kino gab dem Neuseeländer sein Geld zurück.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MrGorbatschow
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Film, Kino, Geld, Trailer, Explosion, Besucher, Neuseeland
Quelle: www.gamona.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tatjana Gsell: So sieht sie heute aus
"Aerosmith"-Sänger: "Donald Trump ist ein guter Freund von mir"
Pamela Andersons Äußeres irritiert in Cannes: Kaum wieder zu erkennen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2013 09:59 Uhr von saber_
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
nicht nur sind szenen zu sehen die spaeter nicht im film vorkommen... sondern sind die trailer zig mal besser als die filme selber!


irgendwann anfang dieses jahrtausends sind paar leute auf die idee gekommen in die trailer die besten szenen des filmes zu stecken....

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?