07.04.13 20:30 Uhr
 2.896
 

Türkei: Ökonom vergleicht das Wirtschaftswachstum der Türkei mit Knochenschwund

In einem Beitrag für die türkische Zeitung Hürriyet stellte der türkische Ökonom und Wirtschaftsjournalist Mustafa Sönmez die Frage, wo die Türkei in Bezug auf ihre Wirtschaft nach zehn Jahren AKP-Politik wirklich stehe. Er erklärte, dass das Wirtschaftswachstum der Türkei Schwachstellen habe.

Er verglich in dem Bericht die türkische Wirtschaft mit einem von Osteoporose befallenen Knochen, dem der Schaden von außen nicht anzusehen ist, der aber im Inneren immer brüchiger wird. Die Importe liegen deutlich über den Exporten, was zu einem riesigen Leistungsbilanzdefizit geführt hat.

Große Schwächen sieht Sönmez vor allem im internationalen Wettbewerb. Zur "Therapie" empfiehlt der Experte, die einheimische Produktion zu stärken und die Defizite unter der "glanzvollen Fassade" zu bekämpfen, da sonst eventuell Politik, Diplomatie und soziales Gefüge des Landes geschädigt würden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sooma
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Wirtschaftswachstum, Ökonom
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wilde: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Donald Trumps Kabinett besteht nur aus Milliardären und Millionären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.04.2013 20:34 Uhr von Crawlerbot
 
+32 | -9
 
ANZEIGEN
Da hat es mal einer erkannt, und es ist ein Türke.

Die betteln bald darum zu Europa zu gehören und die Hilfe zu bekommen.

Und gleich auftritt Haberal.

[ nachträglich editiert von Crawlerbot ]
Kommentar ansehen
07.04.2013 20:45 Uhr von bizmyr
 
+7 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.04.2013 20:59 Uhr von sooma
 
+24 | -4
 
ANZEIGEN
Ach so, aber Nouriel Roubini, dem die DTN und Haberstantin gleich auch noch den Nobelpreis angedichtet haben, ist also wissender? Man kann sich halt nicht immer nur die Rosinen rauspicken... ;)

Hier mal Zahlen aus der Quelle:

«„Die Exporte steigen nicht einmal ansatzweise so rasch wie das BIP und machen mit 135 Mrd. Dollar nur mehr 17 Prozent der Wirtschaftsleistung von rund 800 Mrd. Dollar aus. Fast zwei Drittel der Wertschöpfung im Export beruht noch dazu auf Importgütern“, fasst hierzu auch das Industriemagazin zusammen. Das Ergebnis, so fährt er in seinem Beitrag für die Hürriyet fort, sei ein riesiges Leistungsbilanzdefizit. Im Spitzenjahr 2011 seien es mit 75 Milliarden Dollar zehn Prozent des BIP Minus gewesen. 2012 dürften es wieder sieben Prozent, also 47 Milliarden, sein. Von Zeit zu Zeit sei es der türkischen Regierung zwar gelungen, das Fortschreiten der Osteoporose zu bremsen. Etwa im Jahr 2012, als die Wachstumsrate von 8,8 Prozent des Vorjahres plötzlich auf rund zwei Prozent gesenkt wurde. Doch genau solche Entwicklungen würden die Knochen der türkischen Wirtschaft nur noch brüchiger machen.»

Und auch:

"Türkei: Rapider Rückgang beim Wirtschaftswachstum 2012

Das türkische Wirtschaftswachstum ist 2012 um 6,6 Prozent gesunken. Die Wirtschafts-Konjunktur verlor damit erheblich an Schwung. Das Türkische Statistikamt (TÜIK) sagt, dass es enorme Ausfälle beim Außen- und Innenhandel gab. [...] Eine weitere Talfahrt ist aufgrund des Ansteigens der Überschuldung türkischer Privat-Haushalte sehr wahrscheinlich.[...]"

http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/...

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
07.04.2013 21:05 Uhr von D_C
 
+23 | -3
 
ANZEIGEN
@Haberal

*Hust*

Wenn man schon blökt, dann aber auch bitte mit Nachweisen.
Wie z.B. diesem hier:
http://www.auswaertiges-amt.de/...

Von "in den letzten 20 Jahren durchschnittliches Wirtschaftswachstum von 5,5 %" ist da nichts zu lesen.
Wäre auch wenig glaubhaft.
Allenfalls in den letzten fünf Jahren, und das kann man sich selbst ausrechnen.
Wenn das zutreffen würde, was du hier schwafelst, dann müsste die Türkei AAA bei den Ratingagenturen besitzen und weit vor D liegen. Komisch das dem nicht so ist?

Ebenso das da:
"Heute gibt die Türkei für die Rettung Europas Milliarden-Kredite an die IWF..(noch in Verhandlungen)..."

Also von Kredite BEDIENEN bis Kredite VERGEBEN ist noch ein langer langer Weg.
Hier vergibt die Türkei aber keine Kredite "zur Rettung der Eurozone", sondern bedient die eigenen aufgenommenen Kredite.

Wenn man schon was quatscht, dann aber auch bei der Wahrheit bleiben und nicht phantasieren.

[ nachträglich editiert von D_C ]
Kommentar ansehen
07.04.2013 21:16 Uhr von Crawlerbot
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
Wie der Konstantin sich in eine Sackgasse redet und nicht mehr herauskommt.

Wie immer in seinen pro Türkei News.
Kommentar ansehen
07.04.2013 21:26 Uhr von D_C
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
@tweety1982

Dann relativiert sich das durchschnittliche Wachstumsniveau der Türkei bestenfalls auf 2,2% jährlich.
Das wäre in etwa dem D´s, dabei könnten sie noch froh sein.
Der pro Kopf Schuldendurchschnitt würde auf einmal explodieren, da man mit im Boot der EU-Retter wäre.

Wahrheiten, die man sich nicht gerne anhört, aber Fakt sind. :D


@ Haberal

Nein, schade ist, das du nicht richtig lesen kannst und hier einen auf Hobby-Ökonom machst.

Von 20 Jahren sind wir plötzlich nur noch bei zehn Jahren durchschnittliches Wirtschaftswachstum von 5,2%.
20 Jahre ist auch eine ziemlich lange Zeit, wenn man sieht das die Türkei 1994 knapp am Staatsbankrott vorbeigeschrammt ist.
Von daher auch kein wirklich wirschaftliches Wunder, wie du das gerne hättest, sondern eine logische Entwicklung.
War in D in den Nachkriegsjahren auch nicht anders.

Nach 18 Jahren das "Investment-Grade-Rating" zu erhalten ist auch nicht sonderlich prickelnd, vor allem weil das nur eines aussagt: Man kann investieren und auf entsprechende Rendite hoffen und vielleicht sogar erwarten. Mehr ist das nicht. Eine Garantie ist das aber nicht.

Wer hier der begossene Pudel ist, kann man leicht an deiner Naivität sehen, die wirtschaftliche Zusammenhänge nicht erkennt.

[ nachträglich editiert von D_C ]
Kommentar ansehen
07.04.2013 21:54 Uhr von D_C
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
@Haberal

Wie man bei einem fast Staatsbankrott ein wirtschaftliches Wachstum herauslesen will, das erklärst du mal.
Dazu kann ich dir nur deinen eigenen Link unter die Nase reiben, in dem das auch genau so steht:

http://www.focus.de/...

Und wenn du schon Wiki heranziehst, dann solltest du dir vielleicht alles durchlesen und nicht nur selektiv.
z.B. auch das Datenblatt.

Aber ich merk schon das Lesen und gelesenes verstehen nicht unbedingt dein Stärke sind.
Selektives Lesen ist, im Gegenteil, eine Schwäche, weil man nur das lesen will was einem in den Kram passt.

Die schweren Wirtschaftskrisen und der darauf folgende LOGISCHE Boom, die erwähnst du mit keinem Wort.
Kommentar ansehen
07.04.2013 21:57 Uhr von Jolly.Roger
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
@Haberal
"Achso, deshalb wurde die Türkei innerhalb von kurzer Zeit mehrmals von Ratingagenturen hochgestuft."

Auf aktuell BB+: "Non Investmentgrade speculative Spekulative Anlage. Bei Verschlechterung der Lage ist mit Ausfällen zu rechnen"

"Klar, Außenhandelsbilanzdefizit ist ein Thema - in diesem Jahr wurde dies reduziert."

Im letzten Jahr.
Und es "wurde" reduziert, weil das Wirtschaftswachstum so eingebrochen ist.... ;-)

"Alles in allem hat die Türkei einen duchschnittlichen Wachstum von 5,5 Prozent in den letzten 20 Jahren zu verzeichnen"

Hast du bitte einen Beleg dafür?
Wirtschaftswachstum von 1992 bis 2012. Den Durchschnitt rechne ich mir lieber selber aus, wir wissen ja um deine Mathe-Kenntnisse....

"Da kann ich nur sagen, der Ökonom scheint seine Hausaufgaben nicht gut gemacht zu haben. "

Der Ökonom scheint etwas mehr Ahnung zu haben als du. Er betrachtet zumindest nicht nur das BiP bzw. dessen Wachstum.
Er hat kapiert, dass es viel mehr Wirtschafts-Kennzahlen gibt, die man betrachten muss.... ;-)



"Die Türkei hat 2012 mit einem Export von fast 152 Milliarden US-Dollar einen historischen Rekord aufgestellt."

Ja, und ein Jahr vorher einen historischen Rekord beim Außenhandelsdefizit... ;-)

"Dass die Türkei im angesicht der EU-Krise mit in Leidenschaft gezogen wird, war klar."

In der letzten News wurde der Einbruch des Wirtschaftswachstums hauptsächlich auf die nachlassende Inlandsnachfrage zurückgeführt.
Es ist also nicht der Außenhandel, sondern die nachlassen Nachfrage im Land aufgrund der privaten Überschuldung, die zum Einbruch des Wirtschaftswachstums geführt haben.



[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
07.04.2013 22:06 Uhr von magnificus
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Ist das eine besondere Kunst, im Prinzip jede Aussage widerlegt bekommen und, sich als Sieger fühlend, den Ring verlassen?

Ich mein, so schön es auch ist sein Land zu lieben, gibt es immer auch Negatives, was man nicht ausblenden sollte.
Niemand würde doch behaupten, wir hier in D haben Rating AAA oä, und alles läuft bestens.

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
07.04.2013 22:25 Uhr von hofn4rr
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
die türkei wird einer der wenigen länder auf der welt sein, die den wirtschaftlichen und sozialen zusammenbruch noch vor uns schaffen.

von daher ist die neuigkeit des türkischen ökonomen nicht wirklich neu.
ein über jahre anhaltendes außenhandelsdefizit führt unweigerlich in die pleite. das kann sich weder ein unternehmen noch ein privater haushalt lange leisten.
Kommentar ansehen
07.04.2013 22:35 Uhr von Crawlerbot
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Sein Lieblingssatz den er immer zur Verteidigung nimmt wenn er es immer noch nicht kapiert hat, das er unrecht hat.

*deshalb produziert Deutschland Gurken in der Türkei*

Weshalb eigentlich ???

[ nachträglich editiert von Crawlerbot ]
Kommentar ansehen
07.04.2013 22:41 Uhr von Jolly.Roger
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
"Erdogan hat die S&P vor kurzem nicht umsonst zurecht mit einseitigkeit kritisiert..."

Und damit hat S&P keine Ahnung, weil Erdogan das sagt....

"Zum ersten Mal seit 18 Jahren bewertet die Ratingagentur Fitch die Staatsanleihen der Türkei nicht mehr als Ramsch."

Super Erfolg!
Erstmals seit Erdogan an der Regierung ist, ist das Rating nach Fitch also nicht mehr "Ramsch"....Yeah!

"Türkei hat bessere Bonität als Spanien"

Und als Griechenland. Und als viele andere dritte Welt Länder....!

"Du hast 0 Ahnung - Man hat die Handbremse wegen einer Übershitzung selbst gezogen... "

Ach?
Das war alles Absicht? Man wollte also einfach mal etwas langsamer machen?
Komisch, dass man für 2012 noch das Ziel von 4% ausgegeben hat, und dann OBWOHL man das alles ANGEBLICH selbst gesteuert hat, nur 2,5% geschaft hat...tststs

Du kannst aber auch diese News lesen:
http://www.shortnews.de/...

"Laut dem türkischen Amt für Statistik liegt das an der schwachen Binnen-Nachfrage und an der zunehmenden Verschuldung der türkischen Bevölkerung. "

Laut dem TÜRKISCHEN AMT FÜR STATISTIK...!!!

"Den Link von Wikipedia über 5 Prozent durchschnittlich der letzten 33 Jahre habe ich bereits oben angegeben. "

Wieso schreibst du dann erst was von "durchschnittlich 5,5% in 20 Jahren"?

"Fänst du wieder mit Polemik an?"

Deine Mathekenntnisse sind alles andere als Polemik...das sind Tatsachen.

"Der hat genau so wenig ahnung wie du. .. "

Na hauptsache du kennst dich aus....immerhin betrachtest du sämtliche Kennzahlen, die positiv sind und somit deine eingeschränkte Sicht bestätigen.... ;-)

"Mehr will ich hier nicht diskutieren.."

Natürlich nicht, weil du wieder auf die Nase fallen würdest.
Ist wirklich sinnvoller, wenn du einfach nichts mehr schreibst.

"- deshalb produziert Deutschland Gurken in der Türkei.. ^^"

Na, wenn die Türken jetzt auf kleine Gurken stehen...passt halt zu den kleinen Brötchen... ;-)
Kommentar ansehen
07.04.2013 22:45 Uhr von D_C
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
@Haberal

Ich drösel das mal extra für dich auf, damit du vielleicht was lernst:

"S&P ist nur eine von mehreren Ratingagenturen, der mit der Türkei in Klinsch ist.."

Nicht erwähnt: Das die Türkei sich mit so ziemlich JEDER Ratingagentur im Clinch befindet.

"Erdogan hat die S&P vor kurzem nicht umsonst zurecht mit einseitigkeit kritisiert..."

Wenn Erdogan was sagt, dann kann mit mit 95%iger Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, das er im Unrecht ist.
Dabei ist es egal welches "Themenfeld" er da gerade bewirtschaftet.

"Was ist mit den anderen Ratingagenturen??"

Ba1 dürfte wohl das Maximum sein. Ende im Gelände.
Mehr wird nicht kommen.

"Zum ersten Mal seit 18 Jahren bewertet die Ratingagentur Fitch die Staatsanleihen der Türkei nicht mehr als Ramsch. Die Bonitätsnote für Papiere mit langer Laufzeit in ausländischer Währung wurde um eine Note auf "BBB-" angehoben, die für Anleihen in heimischer Währung sogar um zwei Noten auf "BBB". Das teilte Fitch am Montag in Istanbul mit.

Damit gelten Investitionen in diese Papiere nicht mehr als hochspekulativ, sondern als "durchschnittlich gute Anlage". Diesen "Investment Grade"-Status hatte die Türkei zuletzt 1994. Das dürfte neue Investoren in das Boomland locken und die Kreditkosten drücken, erwarten Experten."

Jawoll! BBB von Fitch. Zwar nicht mehr hochspekulativ, aber eine sichere Geldanlage sieht anders aus.
Sieht man ja am Fiasko 1994, wo man ebenfalls BBB hatte und mit Vollgas fast in den Staatsbankrott geschlittert ist.

"Türkei hat bessere Bonität als Spanien"

Na DAS ist ja mal eine große Kunst.
Aber keine wofür man sich rühmen sollte.
BBB- ist ja auch so viel schlechter als BBB, nicht wahr?

"Du hast 0 Ahnung - Man hat die Handbremse wegen einer Übershitzung selbst gezogen...
lese dazu meine News:"

Null Ahnung ist eher deine Domäne.
Von "Überhitzung" keine Rede.

"Den Link von Wikipedia über 5 Prozent durchschnittlich der letzten 33 Jahre habe ich bereits oben angegeben."

Joa! Wirtschaftswachstum bis 1994: 5,5^^
Bis zum Kollaps und dem beinahe Staatsbankrott.
Also aufs neue.
Wirtschaftswachstum bis 1999: 5,5
Dann wieder Wirtschaftskrise, diesmal ohne drohendem Staatsbankrott, aber einem abflauendem Markt, der fast auf Null ging.
Dann wieder ein Boom bis 2001 mit 5,5
Und wieder eine Wirtschaftskrise, zwar auch ohne drohendem Staatsbankrott, aber wieder mit einem abflauendem Markt, der gegen Null tendiert und erst dann wieder Schwung nimmt.
Alles in allem waren nur die letzten zehn Jahre stabil und nicht durch eine Wirtschaftskrise bedroht.
Da hat man wohl ein wenig dazugelernt und entsprechend gegengesteuert.
Zumindest ist das eine logische Konsequenz.

"Fänst du wieder mit Polemik an?"

Auch das ist eher dein Steckenpferd.

"Der hat genau so wenig ahnung wie du. .."

Man darf sich schon wundern, warum ein so kompetenter Wirschaftsweiser sich hier auf SN aufhält und nicht stattdessen ökonomische Bücher auf den Markt wirft oder im Rat der Weisen sitzt?

"Begründung:
Wie ich bereits an DC geschrieben habe:
07.04.2013 21:54 Uhr von Haberal

Mehr will ich hier nicht diskutieren.. Will ja den Autor nicht für den Unsinn auch noch belohnen.. "

So kann man sich auch den Fakten stellen.
Wenn man merkt, das man evtl. doch im Unrecht ist, einfach den Schwanz einziehen und anderen die Schuld in die Schuhe schieben.

"Ich werde demnächst darüber eine News schreiben, dann können wir das dort gerne erläutern... Sogar seeehr ausführlich, damit auch der Letzte es versteht."

Ich bin schon ganz gespannt, ehrlich.^^

"habe oben in meinem ersten Kommentar bei der Aufzählung vergessen:

- deshalb produziert Deutschland Gurken in der Türkei"

Weil die Arbeitskraft auf dem Niveau Rumäniens liegt, aus keinem anderen Grund.

Blindheit ist auch eine Kunst seine Umwelt wahrzunehmen.^^
Kommentar ansehen
07.04.2013 22:59 Uhr von sooma
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Haberhase... mit Zahlen hast Du es nicht so, hm? Nochmal ganz schlicht, nur anderthalb Sätze:

"2012 hat sich das Wirtschaftswachstum in der Türkei im Vergleich zu den Vorjahren, als zwischen 8 und 9 Prozent Wachstum erreicht wurden, auf knapp 3 Prozent abgekühlt. Für 2013 werden 3,5 Prozent erwartet."

http://de.statista.com/...

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?