07.04.13 17:59 Uhr
 159
 

Hessen: Betrunkener lieferte sich gefährliche Polizei-Verfolgungsjagd - Urteil

Im hessischen Gießen ist es im April vergangenen Jahres zu einer "äußerst gefährlichen" Verfolgungsjagd gekommen. Ein 32-Jähriger verließ die Discothek "Admiral Music Lounge" um vier Uhr morgens. Mit drei Bekannten stieg er in seinen 7er-BMW. Kurz darauf fuhr der Mann ein Taxi an.

Eine Polizeistreife bemerkte das Fahrzeug und fuhr hinterher. Daraufhin flüchtete der BMW mit Tempo 200. Der Fahrer hatte 1,44 Promille im Blut. Die Polizei raste hinterher. Erst am Ortseingang von Wetzlar konnte das Fahrzeug gestoppt werden. Das Verfolgungsmanöver sei "äußerst gefährlich" gewesen.

Aber selbst bei der Festnahme leistete der Täter noch Widerstand und versetzte einem Polizisten eine Kopfnuss. Der Fahrer wurde zu 2.000 Euro Geldstrafe verurteilt. Fahrerflucht und Widerstand gegen die Staatsgewalt sah der Richter jedoch nicht als erwiesen an und ließ die Anklagepunkte fallen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Hessen, Betrunkener, Verfolgungsjagd
Quelle: www.giessener-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Schweiz: Mann kauft zum schänden einen Deutschen
Neapel/Italien: Krankenhauspersonal macht nach System jahrelang blau

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?