07.04.13 17:36 Uhr
 257
 

Wie sicher sind Europas Bank-Guthaben?

Für die Banken-Rettung in Europa plant die EU eine einheitliche Regelung. Demnach sollen Bankkunden und Inhaber von Bankaktien im Rettungsfall geschoren werden. Dies wurde nun vom EU-Währungskommissar Olli Rehn bestätigt.

"Zypern war ein Spezialfall. Aber die neue Direktive der EU sieht vor, dass es eine Haftung der Besitzer von Bank-Aktien und der Inhaber von Bank-Guthaben für den Fall gibt, dass eine Bank restrukturiert oder geschlossen werden muss", so EU-Währungskommissar Olli Rehn.

Laut Rehn sollen kleine Anleger mit weniger als 100.000 Euro von dieser Regelung verschont bleiben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Aktie, Bank, Guthaben, Olli Rehn
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.04.2013 17:43 Uhr von Jlaebbischer
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
"Laut Rehn sollen kleine Anleger mit weniger als 100.000 Euro von dieser Regelung verschont bleiben. "


Autor, ich bin mir sicher, du hast da ein "noch" vergessen...


Jetzt ist die Grenze bei 100k
Irgendwann liegt sie dann bei 90k, dann bei 80k und irgendwann kommen sie beim kleinen Bürger an...
Kommentar ansehen
07.04.2013 18:01 Uhr von OO88
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
man muss schon sehr dumm sein sein Geld auf dem Konto zu lassen. Am besten die Geschichte vom Lottogewinner erzählen.
Habe alles verschenkt und verprasst im Urlaub.
Nix mehr da :-)
Kommentar ansehen
07.04.2013 18:07 Uhr von shadow#
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Na endlich.
In der aktuellen Situation werden Spekulanten notfalls mit Steuergeldern dafür belohnt, ihr Geld bei der risikofreudigsten Bank zu parken.
Dass dieser doppelte Boden wegfällt war längst überfällig.
Kommentar ansehen
07.04.2013 22:16 Uhr von Katzee
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt fehlt nur noch, dass die Banker selbst zur Verantwortung gezogen werden, wenn sie sich wieder mal verzockt haben - und damit meine ich nicht, Verabschiedung mit dem "goldenen Handschlag" sondern sowohl finanzielle als auch rechtliche Konsequenzen.

Wieso soll man eigentlich noch Geld fürs Alter zurücklegen? Bringt doch sowieso nichts. Also das Leben feiern und im Alter kann dann der Staat zusehen, wie er uns für seine miese Politik entschädigt.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?