07.04.13 15:59 Uhr
 1.953
 

Südkorea und Nordkorea waren einst ein Land mit stolzer, eigener Identität

Die Lage um Nordkorea bleibt angespannt. Die Führung des kommunistischen Landes will weiterhin Stärke zeigen und äußert gegenüber den USA martialische Töne. Der Hass auf den Bruderstaat Südkorea ist übermenschlich hoch. Aber warum eigentlich?

Bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs konnte sich niemand vorstellen, dass ein so großer Hass aufkommt. Die Menschen fühlten sich sogar als Einheit gegen die umgebenden Großmächte China, Russland und Japan. Mehr als 1.000 Jahre lang war Korea ein Königreich.

Korea begann im 15. Jahrhundert mit einer Abgrenzung gegen äußere Einflüsse. Es wurde eine eigene Schrift eingeführt und man grenzte sich massiv gegen außen ab. Ohne das Zusammengehörigkeitsgefühl wäre das Land wohl zwischen den Großmächten aufgerieben worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Land, Nordkorea, Geschichte, Südkorea, Identität
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.04.2013 15:59 Uhr von Borgir
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle ist sehr sehr viel umfangreicher, also bitte dort weiterlesen. Ein sehr interessanter Bericht.
Kommentar ansehen
07.04.2013 16:22 Uhr von Perisecor
 
+14 | -10
 
ANZEIGEN
Interessant. Die Führungsmächte der Alliierten - UdSSR, Großbritannien und USA - einigten sich auf eine Teilung, und die typischen US-Hasser ohne ausreichend Bildung - hier mal wieder vertreten durch franz.g und benjaminx - sehen die Schuld (ausschließlich) bei den USA.


Ein ganz normaler Tag bei Shortnews also.
Kommentar ansehen
07.04.2013 16:23 Uhr von Pils28
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Naja Opfer des Kalten Krieges würde ich eher sagen.
Kommentar ansehen
07.04.2013 16:26 Uhr von Perisecor
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
@ Ghost-Rider

"Die USA besetzten Korea nach dem Krieg..."

Das ist natürlich völliger Unsinn.

Nach der beschlossenen Teilung wurde Nordkorea quasi sofort (17. August) von der UdSSR besetzt. Die USA haben erst am 8. September einen Fuß auf koreanischen Boden gesetzt, und das auch nur im Süden.




"...damit waren die Koreaner nicht einverstanden und versuchten mithilfe Chinas das Land von den Amis zu befreien, das gelang ihnen nur bis zur mitte..."

Auch das ist Unsinn. Befreit werden sollte garnichts. Nordkorea wollte seine Einflussphere auf den Süden ausdehnen und hat deshalb den Korea-Krieg gestartet. Das Ziel war die Eroberung Südkoreas und keine Befreiung. Trotz massiver Unterstützung durch die UdSSR und die VR China konnten UN-Truppen im Süden die Unterwerfung verhindern.

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
07.04.2013 16:28 Uhr von Perisecor
 
+15 | -7
 
ANZEIGEN
Mal eine generelle Frage:

Was ist eigentlich so schwer daran, wenn man schon dumm wie ein Stück Feldweg ist und über keinerlei Allgemeinbildung verfügt, mal kurz bei Wikipedia o.ä. nachzulesen, bevor man irgendeinen völligen Schwachsinn behauptet?
Kommentar ansehen
07.04.2013 17:06 Uhr von Perisecor
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@ benjaminx

Und?

Hast du das, was du nun zum zweiten Mal hier vollumfänglich zitierst (übrigens ein Verstoß gegen das Zitierrecht) noch immer nicht verstanden?


Korea sollte ein unabhängiges und freies Land sein. Dadurch, dass die UdSSR am 15. August bereits in Nordkorea stand, war dieser Plan so nicht mehr durchzuführen, da die UdSSR keine Anstalten machte, sich zurückzuziehen. Im Gegenteil, am 18. August (3 Tage nach der verkündeten japanischen Kapitulation) landeten weitere sowjetische Truppen in Nordkorea.


Die USA gaben bis zum 8. September Zeit, diesen Umstand zu bereinigen, die Sowjettruppen stießen aber weiter Richtung 38. Breitengrad vor. Daraufhin schlugen die USA vor, was in Nordkorea bereits Realität war: Eine Teilung durch die Großmächte.

Erst jetzt landeten auch US-Truppen in Südkorea.



Während in Nordkorea schon zuvor eine sowjetische Militärverwaltung eingesetzt war, verblieb der Südteil bis Mitte September unter der unter den Japanern installierten koreanischen Verwaltung, bis hier schließlich die USA übernahmen.




Also, benjaminx.
Wo kamen die USA auf die Idee, das Land zu teilen und haben das vorangetrieben? Als sie vorschlugen, Korea solle unabhängig bleiben? Als sowjetische Truppen in Nordkorea über Land und Wasser einmarschiert sind? Oder erst, als komplett Korea drohte, an die UdSSR zu fallen?


Es gibt bei der Teilung Koreas nicht ´den einen Schuldigen´. Die gesamtpolitische Lage war schuld. Wenn du aber tatsächlich unbedingt jemanden als Schuldigen haben willst, dann solltest du dich an die UdSSR wenden (wobei das ebenfalls Unsinn wäre, aber es scheint dir wichtig zu sein, einen Schuldigen ausgemacht zu haben).
Kommentar ansehen
07.04.2013 17:10 Uhr von D_Blade
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich keine News, aber guter Artikel
Kommentar ansehen
07.04.2013 18:12 Uhr von Perisecor
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@ franz.g

Das Thema hatten wir doch schon.

Du hast - wie immer - keine Ahnung, keine Argumente und keine Quellen.
Kommentar ansehen
07.04.2013 18:25 Uhr von iMike
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
http://alles-schallundrauch.blogspot.de/...


Über solche Sachen sollte man sich nicht über die Mainstreammedien (vor allem Bild, Spiegel, etc.) informieren. Dort ist alles nur Propaganda und schadet unserem Gehirn.
Vor allem diese TV-Nachrichten wie RTL Aktuell oder ARD Tagesschau werden gerne gesehen und die Menschen fühlen sich geBILDet. Lustig
Kommentar ansehen
07.04.2013 18:26 Uhr von iMike
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
http://alles-schallundrauch.blogspot.de/...

Nicht jeder mag die Seite, aber es gibt genug andete alternative Informaionsquellen.

Über solche Sachen sollte man sich nicht über die Mainstreammedien (vor allem Bild, Spiegel, etc.) informieren. Dort ist alles nur Propaganda und schadet unserem Gehirn.
Vor allem diese TV-Nachrichten wie RTL Aktuell oder ARD Tagesschau werden gerne gesehen und die Menschen fühlen sich geBILDet. Lustig
Kommentar ansehen
07.04.2013 18:52 Uhr von Perisecor
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@ Terrorstorm

"...dass du ansonsten recht wenig vorzuweisen hast..." , "... Also tu uns doch einen Gefallen und bleib sachlich..."


Ich habe also wenig vorzuweisen? Ist ja interessant. Und warum liefert dann niemand haltbare Gegenargumente? Der einzige, der das halbherzig versucht hat, war benjaminx - mit einer Quelle, die letztlich nur meinen Standpunkt gestützt hat.


Was hast du denn nun konkret an Sachlichkeit und Argumentation in meinen Posts 07.04.2013 16:26 und 07.04.2013 17:06 auszusetzen, Terrorstorm?



Stattdessen bist du es, mal wieder, der keine Argumente hat und unsachlich ist.
Kommentar ansehen
07.04.2013 18:56 Uhr von Perisecor
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ franz.g

"hör dich einfach nur um, dann hörst du was die leute über die USA denken. "

Das tue ich und die meisten, mal abgesehen von Shortnews üblichen Versagern, denken positiv über Land und Leute, wenngleich natürlich nicht alles verstanden wird.


Die üblichen Versager hier auf Shortnews sind übrigens die, die ständig in die USA reisen (naja, ein paar davon nicht mehr. Ich höre, die No Fly List wächst diese Tage wieder) und andauernd an US-Produkten partizipieren.

So Leute kann ich dann natürlich ebenfalls schwer ernstnehmen.
Kommentar ansehen
07.04.2013 19:00 Uhr von Leeson
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Der Hass auf den Bruderstaat Südkorea ist übermenschlich hoch."
Hasst sich das Volk oder hasst der Diktator alles was seine Diktatur gefählich werden könnte?
Kommentar ansehen
07.04.2013 20:23 Uhr von Humpelstilzchen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Es kann der friedlichste nicht in Frieden leben, wenn es der böse Nachbar nicht will!
Kommentar ansehen
07.04.2013 22:27 Uhr von Akaste
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
trifft irgendwie auch komplett auf d zu, und nun schau es an was übrig ist
Kommentar ansehen
08.04.2013 04:37 Uhr von Brotmitkaese
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ja die Großmächte(USA Russland und China )sind schuld daran das es Heute ein Nord und Süd korea gibt, und daran wird sich so schnell nix ändern.

Denn selbst wenn die Nordkoreaner heute zu einer wiedervereinigung zustimmen würden ,wäre Südkorea wohl dagegen , aus Wirtschaftlichen gründen!

Nordkorea dagegen würde davon Profitieren, doch das würde den Chinesen nicht gefallen.

Mann könnte auch sagen die Deutschen sind schuld daran...wie würde die Welt wohl heute aussehen..hätte es die 2 Weltkriege nie gegeben..!?!
Kommentar ansehen
08.04.2013 10:07 Uhr von psycoman
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Perisecor:
"Was ist eigentlich so schwer daran, wenn man schon dumm wie ein Stück Feldweg ist[...]".

Also den Vergleich finde ich jetzt ziemlich gemein. Den Feldwegen gegenüber. :-)
Kommentar ansehen
08.04.2013 11:32 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Brotmitkaese

Der 2. Weltkrieg im Pazifik wurde, lange vor 1939, von den Japanern begonnen.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen
Russlands Präsident Wladimir Putin lässt angeblich nuklearen Raketenzug bauen
"Letzter Tango in Paris": Marlon Brando vergewaltigt 19-Jährige in Film wirklich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?