07.04.13 14:45 Uhr
 6.321
 

Deutsche Kriegs-Reparationen: So viel Geld steht Griechenland zu

Eine griechische Expertenkommission, die dem dortigen Finanzministerium untersteht, hat in einem noch als geheim eingestuften Bericht herausgearbeitet, wie viel Geld Deutschland als Reparationen für den Zweiten Weltkrieg an Griechenland zahlen muss.

Eine konkrete Zahl ist noch nicht an die Öffentlichkeit gelangt, es wird aber mit ungefähr 108 Milliarden Euro als Ausgleich für die im Krieg zerstörte Infrastruktur gerechnet. Weitere 54 Milliarden müssten demnach überwiesen werden, um für die erzwungenen Kredite zwischen 1942 und 1944 aufzukommen.

"Es wird eine Entscheidung auf höchster Ebene über die Veröffentlichung geben, und Samaras wird darüber entscheiden", so ein Regierungssprecher, der bemüht ist, keinen Streit mit Deutschland anzufangen.


WebReporter: BrillenPutzTuch
Rubrik:   Politik / Ausland
Schlagworte: Deutschland, Geld, Griechenland, Zweiter Weltkrieg, Reparation
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

34 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.04.2013 14:47 Uhr von Borgir
 
+65 | -7
 
ANZEIGEN
Die Bemühungen kann er sich sparen. Für wie viel Kohle bürgt Deutschland denn schon für Griechenland? Über solche Plänchen kann man doch nur noch lachen
Kommentar ansehen
07.04.2013 14:53 Uhr von Bierpumpe1
 
+52 | -5
 
ANZEIGEN
Das kriegen die im Leben nicht durch. Die sollten vielleicht doch mal langsam anfangen selber an der Emtschuldung ihres bankrotten Landes zu arbeiten anstatt nach allen erdenklichen Quellen zu suchen die ihre Pleite so bequem wie möglich finanziert.

[ nachträglich editiert von Bierpumpe1 ]
Kommentar ansehen
07.04.2013 14:58 Uhr von Gothminister
 
+31 | -5
 
ANZEIGEN
Wie arm und peinlich ist das denn? Jetzt werden also alle alten Kamellen aus finstersten Ecken zusammengekratzt, um seine Haut zu retten? Bisschen spät.
Zumal Deutschland wie gesagt neben den Hilfszahlungen auch durch den Schuldenschnitt deren wirtschaftliches und politisches Versagen mehr als ausgeglichen hat.
Sollten sie uns tatsächlich damit kommen, würde ich im Gegenzug sämtliche Hilfen und jährlichen EU-Transfers gegenrechnen und rückfordern.
Und zwar mindestens seit dem gefakten EU-Eintritt!

[ nachträglich editiert von Gothminister ]
Kommentar ansehen
07.04.2013 15:03 Uhr von Der.Blonde
 
+36 | -1
 
ANZEIGEN
Die griechische Regierung muss ihrem Volk einen Bösewicht von außerhalb präsentieren, um die Wut des Volkes von sich selbst abzuwenden.
Kommentar ansehen
07.04.2013 15:17 Uhr von Enieslobby
 
+29 | -2
 
ANZEIGEN
Blöd wieso werden eigentlich nicht mal die italiener belangt? Die waren schliesslich die jenigen die gegen über Hitler protzen wollten.Hey wir können Griechenland besiegen und besetzen und schwups haben se fasst ne Niederlage gehabt. Da musste Deutschland schliesslich Eingreifen und den verbündeten helfen.
Kommentar ansehen
07.04.2013 15:21 Uhr von SNnewsreader
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
Das ist schon lange Vertraglich geregelt und bezahlt. Die können nicht lesen, darum sind die wohl auch so Grottenschlecht in der Wirtschaftskraft.

http://www.zeit.de/...
Kommentar ansehen
07.04.2013 15:23 Uhr von BastB
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
0,00 €! Die haben von uns über die EU schon mehr als genug bekommen!
Kommentar ansehen
07.04.2013 15:24 Uhr von Gothminister
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ShorToni
Das sind keine Geschenke, sondern Verträge, genauer gesagt Staatsverträge.Und Verträge sind durchaus revidierbar.^^
Kommentar ansehen
07.04.2013 15:36 Uhr von namronbilly
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
@Gothminister
Pacta Sunt Servanda


@Enieslobby
So sieht das mal aus! Wissen nur die meisten leider nicht, denn die Deutschen sind immer an allem Übel Schuld.
Als es ihnen unter diesem System noch richtig gut ging und die Völker davon profitierten, da war es ihre harte Arbeit. Jetzt wo es ihnen unter dem selben System schlecht geht, da sind es die Deutschen.

Es sind weder die Deutschen noch die Griechen oder Zyprioten oder Spanier.
Es sind die strippenziehenden Dritten im Hintergrund die ihre Marionetten (Politiker) die Völker aufeinander loshetzen lassen, damit von ihnen abgelenkt wird und sie nicht ins Visier geraten. Wenn man etwas ändern will, muss man dieses Geldsystem ändern, auch wenn es uns kurzzeitig mal eine "gute Zeit" beschert.
Es ist das Zinsgeldsystem! Das muss weg!

[ nachträglich editiert von namronbilly ]
Kommentar ansehen
07.04.2013 15:38 Uhr von Perisecor
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Diese Expertenkommission hat wohl ein paar Details vergessen:

1) Beherbergte Griechenland Alliierte Kampftruppen
2) Wollte Griechenland sich mittelfristig den Alliierten anschließen
3) Hat den Krieg gegen Griechenland Italien begonnen
4) Sind viele der Infrastrukturschäden auf den griechischen Partisanenkampf und Kämpfe gegen alliierte Truppen aufgetreten


Letztlich ein zahnloser Tiger. Nicht grundlos ist dieser Bericht geheim, damit wollte man sicherlich vermeiden, dass sich darüber totgelacht wird.
Kommentar ansehen
07.04.2013 15:38 Uhr von no_trespassing
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Ist das das Europa, was den Deutschen versprochen wurde? Zaun drumrum und fertig. Mit solchen Völkern feiere ich ganz sicher weder Einigung noch Brüderschaft.
Kommentar ansehen
07.04.2013 16:01 Uhr von moloche
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
als es Griechenland noch gut ging war Deutschland der gute Freund. Klar, haben ja immer dafür gesorgt das die Kasse gefüllt ist und die Beamten schon mit 50 in Rente gehen konnten und selbst Lokführer sehr hochbezahlt waren.

Jetzt wo sie ihren Laden in die Scheisse geritten haben sind wir dran schuld und der gute Freund ist von Heute auf Morgen wieder der hässliche Erzfeind.

Da sieht man was das Konstrukt Europa wert ist, alles nur eine riesige Heuchelei.

Das Erschreckende ist, das es so wahrscheinlich mit jedem europäischen Land läuft, das in eine Schieflage gerät.

[ nachträglich editiert von moloche ]
Kommentar ansehen
07.04.2013 16:18 Uhr von no_trespassing
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@Ghost-Rieder: Laber nen so nen Dünnschiss.
Was hält die Länder davon ab, wie Norwegen ihre Rohstoffvorkommen zu verkaufen? Dürfte ja net so schwer sein?!

Und wer verschuldet die Länder bitte? Die sich selbst! Weil sie mehr ausgeben, als sie einnehmen. Niemand zwingt die dazu, Schulden aufzunehmen. Nur muss dann eben der Lebensstandard zwangsläufig sinken.
Kommentar ansehen
07.04.2013 16:26 Uhr von derNameIstProgramm
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Auch wenn ich das ganze für schwachsinnig halte, kann ich Griechenland ja irgendwie verstehen und denke, dass es keiner von uns anders machen würde wenn er in die Situation kommt. Dass das griechische Volk natürlich fordern wird dass das Geld eingetrieben wird, ist auch einfach vorherzusehen.

Die Frage ist: Sind die Forderungen berechtigt? Falls ja, sind die Forderungen in der Höhe berechtigt? Und falls ja, lohnt es sich wirklich für Griechenland dieses Fass jetzt aufzumachen?

Ich für meinen Teil sehe hier eigentlich bei jedem Ausgang nur Griechenland verlieren. Wenn Deutschland diese Beträge zahlen muss und dann natürlich auch wird, dann geht die nächste Wahl in Deutschland höchstwahrscheinlich in eine Richtung, die mit EU-Sympathie nicht mehr viel zu tun haben wird.

Und ob das den Ländern hilft, die momentan nur dadurch überhaupt überleben, weil Deutschland für einen Großteil ihrer Kredite bürgt, wage ich doch sehr zu bezweifeln.
Kommentar ansehen
07.04.2013 17:01 Uhr von so..isses
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
fällt mir nur eines zu ein:

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
07.04.2013 17:45 Uhr von Leeson
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Warum sich gewisse Länder dieser Welt immer als Opfer darstellen müssen?!
Soll das eine Mitleidsbonusbettelei à la DSDS, Popstars o.Ä. sein?

Gott hilft denen, die sich selber helfen können.

Aufstehen, aus den eigenen Fehlern lernen und nach vorne sehen. Denn anders wird man nicht selbstständig.

Und mal ganz am Rande, die Bundesrepublik Deutschland wurde am 23. Mai 1949 gegründet.
Folglich existiert das "Deutsche Reich" seitdem nicht mehr.
Kommentar ansehen
07.04.2013 18:03 Uhr von Rechthaberei
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Die eigentlichen Besatzer waren bis 1943 die Italiener:

http://upload.wikimedia.org/...

Desweiteren sind die Ansprüche auch an Italien verjährt.


[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
07.04.2013 19:08 Uhr von LucasXXL
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ Borgir ich glaub dir ist immer noch nicht bekannt das die Deutschen mit den Bürgschaften nur ihr eigens Geld in Griechenland schützen wollen!
Kommentar ansehen
07.04.2013 19:24 Uhr von MurrayXVII
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Sämtliche Reparationspflichten sind OFFIZIELL in den 60ern abgegolten worden.

Denen steht absolut garnichtsmehr zu!

Die haben sich mit Lügen über ihre Wirtschaft in die EU gemogelt und nun wo alles zusammenbricht suchen sie einen Schuldigen. Ich versteh nur nicht dass die Bürger nicht mehrken dass es IHRE Führungsspitze war die die Karre in den Dreck gefahren hat und stattdessen lieber uns den schwarzen Peter zuschieben.
Kommentar ansehen
07.04.2013 19:39 Uhr von Gothminister
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@MurrayXVII
" Ich versteh nur nicht dass die Bürger nicht merken dass es IHRE Führungsspitze war "

Die wissen das insgeheim durchaus und kenne auch ihre Schwächen, zumindest die nicht bildungsfernen, nur wollen sie es nicht wahr haben oder etwas vom hinzu gewonnen Wohlstand wiedre abtreten.
Zudem wird das Volk auch andauernd durch dortige einseitige Medienpropaganda aufs neue angestachelt.
Da sie ihre eigene Regierung längst aufgegeben haben, da ist Hopfen und Malz eh verloren, versuchen sie sich in alten Ressentiments, suchen leider in Deutschland ihren Sündenbock. Retten wird sie dieser Hass allerdings auch nicht, nur weiter auffressen.

Fakt ist, Griechenland hätte niemals so früh und überstürzt (unter Betrug) in die EU aufgenommen werden dürfen!
Die alten EWG-Staaten hätten es sowieso getan. Nunja, es ist zu spät.
Wie sagte Honni: Vorwärts immer - rückwärts nimmer. ^^
Kommentar ansehen
07.04.2013 20:12 Uhr von Peter323
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Leute bedenkt bitte: Nicht das griechische Volk ist schuld, sondern deren Regierung.

Genauso wenig können die Spanier, Italiener, Portugiesen, ... was dafür, dass ihre Regierungen einfach nur in die eigene Tasche wirtschaften.

Ich möchte auch nicht in einem Satz mit Schäuble und Merkel genannt werden, mit denen hab ich gar nix am Hut und ich habe sie auch nicht gewählt und stehe auch nicht hinter deren Gesetze und Erlasse.

Die Leidtragenden immo sind die Völker, die das nun ausbaden müssen.

Wir Deutsche sind auch bald fällig. Unser Staat macht jedes Jahr fleißig weiter Schulden in Mrd. Höhe. Es ist nur noch eine Frage von wenigen Jahren, bis auch wir Deutsche und die USA pleite gehen und es ein Währungsreset gibt.
Dann will sich auch keiner von uns anhören, dass wir Pleitegeier sind, nix schaffen wollen oder zu dumm zum rechnen sind.

Wir sind kein deut besser als die südländischen Länder, wir haben nur einen längeren Atem, weil wir mehr Wirtschaftskraft und viel mehr Einwohner haben, aber das unvermeidliche steht auch uns bevor.

Das derzeitige Währungssystem hat konzeptionelle Fehler einfach nur und gehört gehörig überarbeitet. Jedes ungedeckte Papiergeld System unter staatlicher Kontrolle wird früher oder später zugrunde gehen.
Kommentar ansehen
07.04.2013 21:13 Uhr von Gothminister
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@Peter323
Ich stimme Dir zu bis auf folgendes:
"Wir sind kein deut besser als die südländischen Länder, wir haben nur einen längeren Atem, weil wir mehr Wirtschaftskraft und viel mehr Einwohner haben, aber das unvermeidliche steht auch uns bevor."

Irgendwas müssen wir ja offensichtlich besser/anders machen, sonst hätten wir keinen längeren Atem und das nicht erst seit der EU.
Und ich bin überzeugt davon, das es ungleich aufwendiger und komplizierter ist unsere große Bevölkerung zu managen, als eine 8x kleinere wie Griechenland mit noch dazu überschaubarer Wirtschaftsdichte, ohne solidem Fundament wie Schwerindustrie und Know How.

Ursache ist also nicht nur die Währung, sondern auch die Einstellung der Menschen sowie die Fähigkeit ihrer Regierungen.
Mit 50 in Rente gehen, Korruption und Steurerhinterziehung in dem Ausmaß betreiben und den gesamten Staatsapparat mit üppigen Gehältern zu überziehen, muss man sich auch leisten können, verschwenden ist schließlich keine Kunst.

Entweder ziehen alle am selben Strang oder es geht eben schief und man sollte das Gebilde EU nochmal überdenken.
Kommentar ansehen
08.04.2013 08:21 Uhr von GottesBote
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.04.2013 08:53 Uhr von tafkad
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollte man mal alle nicht gezahlten Repressionszahlungen für alle Länder und Kriege gegeneinander aufrechnen inkl. von Zinsen o.ä. mal gucken wieviel wer wem noch schuldet....

Ehrlich, so langsam geht es mir auf den Sack. 99% der Bevölkerung welche am zweiten Weltkrieg beteiligt war ist tot. Ich habe damit nichts zu tun gehabt und werde für nichts zahlen.
Kommentar ansehen
08.04.2013 09:51 Uhr von KPF-Geronimo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ tweety1982
Ich muss dich etwas korrigieren. Die alte Kamelle, welche angeblich erledigt ist, bezieht sich auf die Reperaturzahlungen aus dem 1. WELTKRIEG. DIese Zahlungen waren meines wissens im Nov letzten Jahres abgeschlossen worden.
Und nun geht es weiter.

Refresh |<-- <-   1-25/34   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht