07.04.13 14:42 Uhr
 372
 

Berlin: Stillgelegter Vergnügungspark "Spreepark" wird versteigert

Der 2002 geschlossene Spreepark kommt unter den Hammer. Der Bezirk Treptow-Koepenick will den Weg für einen Neustart freimachen.

Der "VEB Kulturpark Plänterwald" war der einzige Vergnügungspark der DDR, er hatte bis zu eine Million Besucher pro Jahr.

Doch nach der Wiedervereinigung hatte der neue Betreiber, die "Spreepark Berlin GmbH", hohe Schulden und da immer weniger Besucher kamen, musste Insolvenz angemeldet werden.


WebReporter: mennse
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Berlin, Versteigerung, Vergnügungspark, Spreepark
Quelle: www.rbb-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kollegen verschenken Überstunden, damit Vater sich um kranken Sohn kümmern kann
Schweiz: Touristen in Höhle eingeschlossen - Vorerst keine Rettung möglich
Massenschlägerei nach Kinderstreit in Aachen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.04.2013 15:24 Uhr von shane12627
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich wird der Park an einen guten Investor versteigert.
Ich erinnere mich noch gern an meine Kindheit zurück, war unzählige Male da drinnen.
Kommentar ansehen
07.04.2013 15:36 Uhr von mennse
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, es wäre echt schade, wenn der Park Luxuswohnungen oder sinnlosen Kulturprojekten weichen müsste.

Ich glaube nicht, dass alles platt gemacht werden müsste, um einen "neuen" Freizeitpark zu errichten.
Hoffentlich wird es sich zeigen, welche Teile des Parks noch zu restaurieren sind.
Kommentar ansehen
07.04.2013 20:54 Uhr von Bierpumpe1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Plänterwald wie er früher hieß war jedes mal ein Highlight wenn es auf Klassenfahrt ging. Ein Stück jüngster Geschichte.
Kommentar ansehen
08.04.2013 00:20 Uhr von fraro
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Scheint eine gute Kulisse für einen neuen Teil von "Stalker" zu sein ;-)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Kinosatire über Stalin wird verboten
Tschechien: Ministerpräsident Andrej Babis tritt zurück
Abschiebe-Flug nach Afghanistan: Statt 80 Afghanen waren nur 17 an Bord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?