07.04.13 10:25 Uhr
 389
 

Forscher enträtseln die Herstellung von Maya-Blau

Die Maya benutzten zu ihrer Zeit einen leuchtend blauen Farbton, um Paläste, Keramik, Skulpturen und sich selbst einzufärben. Gemeint ist das Maya-Blau. Chemiker der Universität Valencia und der Polytechnischen Universität Valencia haben die Zusammensetzung der Farbe nun unter die Lupe genommen.

Die Farbe besteht aus zwei Zutaten: Indigo und Palygorskit. Letzteres besitzt eine kristalline Struktur mit inneren Kanälen. Indigo dagegen ist organisch. Wenn dies erhitzt wird, oxidiert es und wird zu Dehydroindigo. Diese Substanz ist gelb. Das erklärt den Grünstich in der Farbe.

Die Forscher vermuten, dass die Maya die Mischung der beiden Zutaten auf 120 bis 180 Grad erhitzten. Es entstand das Dehydroindigo. Bei dem nächsten Schritt dringt das Indigo in die Känale des Palygorskit ein und es entsteht das Maya-Blau.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Maya, Herstellung, Blau
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden
Forscher entdecken drei Dutzend Erbfaktoren, die die Intelligenz begünstigen
"Penis schuld am Klimawandel": Forscher legen Fachzeitschrift mit Studie herein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Manchester-Anschlag: Bauanleitung und Aufforderung "Jagt eure Beute" entdeckt
Plisting: Flitzer lässt Glied blitzen und kolbt sich einen ab
Hanf: Mann verliert Kontrolle und baut Unfall


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?