07.04.13 10:06 Uhr
 119
 

Hessen: Tödlicher Autounfall durch Leitplanke

Durch eine Verkettung unglücklicher Umstände ist die Leitplanke, welche eigentlich Leben retten soll, einem Porschefahrer zum Verhängnis geworden.

Der 58-Jährige kam auf der Bundesstraße 275 leicht von der Fahrbahn ab und verlor die Kontrolle über den Wagen. Das Fahrzeug geriet ins Schleudern und prallte gegen die Leitplanke. Dabei rutsche der Wagen fast komplett unter der Leitplanke hindurch.

Helfer schnitten den Mann aus seinem Auto und leiteten lebensrettende Maßnahmen ein, jedoch ohne Erfolg. Der Mann verstarb noch an der Unfallstelle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schakobb
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hessen, Toter, Autounfall, Leitplanke
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung
Prozess in München: Mann stach auf Ex-Frau ein, um sie "unattraktiv zu machen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.04.2013 14:31 Uhr von ptahotep
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So wie der eingekeilt ist, ist dem die fest montierte Leitplanke sicher in die Lenkwaffe gesprungen.
Da muss sofort die Straßenbaubehörde die das montierte oder montieren ließ verklagt werden und der Hersteller solch lebensgefährlicher Dinge mit einer strafbewährten Unterlassungsklage gezwungen werden so etwas nicht mehr zu produzieren.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefährlicher Trend: Mini-Armbrust als "Mordwaffe"
Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?