06.04.13 20:02 Uhr
 643
 

Nahezu ein Monat Funkstille für Curiosity-Sonde

Die Marssonde Curiosity wird für cirka einen Monate keinerlei Steuerbefehle von der Erde empfangen, da sich der Mars zur Zeit in Konjunktion mit der Sonne befindet - das heißt, dass der Mars von der Sonne verdeckt wird.

Zwar wird der Rover weiterhin täglich ein Statussignal senden, dieses wird allerdings nur gestört zu empfangen sein. Die einseitige Funkstille wird vom 4. April bis zum 1. Mai andauern.

Nach diesem Zeitraum wird der Marsrover rund 40 Gigabit an Daten angesammelt haben, die dann in einem Rutsch zur Erde gesendet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Paganini
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Monat, Sonde, Curiosity, Funkstille
Quelle: me-magazine.info

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Menschen mit leicht auszusprechendem Vornamen wird eher vertraut
Waschbären töten immer mehr seltene Tierarten
Müllabfuhr im All geplant

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.04.2013 20:12 Uhr von Paganini
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Das Wort "cirka" ist hier falsch. Ich habe das eigentlich richtig "zirka" (es geht auch "circa", aber nicht "cirka") geschrieben, der Fehler ist also nicht von mir verursacht worden sondern von einem Newschecker.

Ich bitte um Korrektur.
Kommentar ansehen
06.04.2013 20:34 Uhr von Paganini
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
LOL... Eben noch gemeckert, schon selber reingefallen.

Direkt hinter dem "cirka" steht "einen Monate". DEN Fehler muss ich mir allerdings selber zuschreiben. Soll natürlich heißen "einen Monat" ohne das "e" am Ende.
Kommentar ansehen
06.04.2013 21:04 Uhr von NGen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
nicht schlecht. das entspricht immerhin einem film in mittlerer qualität (4.66 GiB bzw. 5 GB groß)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Top-Psychiater von Yale: Donald Trump hat eine "gefährliche Geisteskrankheit"
Studie: Menschen mit leicht auszusprechendem Vornamen wird eher vertraut
USA: Mann erhält durch Simulator Wehen und hält nur 20 Sekunden durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?