06.04.13 18:30 Uhr
 141
 

Unfälle an Zebrastreifen: Autofahrer sollen rücksichtsvoller agieren

Unfälle an Zebrastreifen verlaufen meist schwerwiegend. Deshalb sollten Autofahrer, deren Spur bereits frei ist, noch nicht losfahren und somit nachfolgendem Verkehr "Stopp" signalisieren.

Die UDV hat am vergangenen Freitag eine Studie veröffentlicht die besagt, dass zwischen 2006 und 2011 in Berlin 232 Unfälle mit Personenschaden an Zebrastreifen passiert sind. Das sind 1,7 Prozent aller Fußgängerunfälle mit Personenschäden.

Der Studie nach sind auch schlechte Markierung oder fehlende Beleuchtung mit Ursache für Unfälle. Laut ACE sind 2011 insgesamt mehr als 5.000 Unfälle an Fußgängerübewegen passiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Autofahrer, Zebrastreifen
Quelle: www.shz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN