06.04.13 17:48 Uhr
 112
 

Tschechischer Minister zweifelt an eigenem Atomprojekt

Tschechiens Außenminister Schwarzenberg lässt mit ungewohnten Tönen zum Thema Temelin aufhorchen: Am Wochenende hat er sich in einem Zeitungsinterview selbst die Frage gestellt, ob der geplante Ausbau des Atomkraftwerks nahe der österreichischen Grenze "überhaupt Sinn hat".

Grund für die neue Skepsis in Prag sind aber nicht umweltschützerische Beweggründe, sondern rechnerisches Kalkül. Die Einschätzung, dass Atomstrom billig sei, wandelt sich zusehends. Nicht umsonst würde Tschechien den Temelin-Ausbau mit Subventionen stützen.

Die Lust darauf schwindet aber - woran auch Österreich nicht ganz unschuldig ist.


WebReporter: deereper
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Österreich, Minister, Außenminister, Atomkraftwerk, Subvention, Temelin
Quelle: orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Arzt von Donald Trump attestiert: "Er hat kein kognitives Problem"
Türkei: Inhaftierter Deniz Yücel will keinen "schmutzigen Deal" für Freilassung
USA: Donald Trump denkt bereits an Wiederwahl 2020

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ProSieben zeigt Serien-Adaption von "The Exorcist"
Studie: Geistige Leistung lässt bei Schwangeren nach
96-Jähriger muss in Haft: Auch Gnadengesuch von Ex-SS-Mann Gröning abgelehnt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?