06.04.13 17:48 Uhr
 108
 

Tschechischer Minister zweifelt an eigenem Atomprojekt

Tschechiens Außenminister Schwarzenberg lässt mit ungewohnten Tönen zum Thema Temelin aufhorchen: Am Wochenende hat er sich in einem Zeitungsinterview selbst die Frage gestellt, ob der geplante Ausbau des Atomkraftwerks nahe der österreichischen Grenze "überhaupt Sinn hat".

Grund für die neue Skepsis in Prag sind aber nicht umweltschützerische Beweggründe, sondern rechnerisches Kalkül. Die Einschätzung, dass Atomstrom billig sei, wandelt sich zusehends. Nicht umsonst würde Tschechien den Temelin-Ausbau mit Subventionen stützen.

Die Lust darauf schwindet aber - woran auch Österreich nicht ganz unschuldig ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Österreich, Minister, Außenminister, Atomkraftwerk, Subvention, Temelin
Quelle: orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerschaftsprogramm vorgestellt: Ist Martin Schulz ein moderner Robin Hood?
Berliner Sozialsenatorin will Grundsicherung für alle
Schweiz: Kundgebung in Bern - "Tötet Erdogan - mit seinen eigenen Waffen"