06.04.13 17:09 Uhr
 122
 

"King´s Quest": Activision jetzt wieder Inhaber der Rechte - Spiel soll kommen

Spiele-Entwickler Telltale Games hat verkündet, dass man keine Pläne mehr für ein Remake des Adventures "King´s Quest" habe. Außerdem liegen die Rechte an der Spiele-Reihe nun wieder bei Publisher Activision.

Entwickler von Replay Games nahm die Nachricht enttäuscht auf. Man wollte dort noch den Remake "Leisure Suit Larry" fertigstellen und danach an "King´s Quest" arbeiten. Jedoch glaubt man bei Replay Games nun, dass Activision dem Studio die Recht für das Spiel nicht einräumen werde.

"Telltale hatten sie und wir wollten sie von ihnen lizenzieren um die Remakes zu machen. Also habe ich nun mit den Jungs von Activision gesprochen und sinngemäß kam zurück ´Nein, wir behalten sie, weil wir es selbst machen wollen", so Paul Trowe, Präsident von Replay Games.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Spiel, Rechte, Activision, Inhaber
Quelle: www.gamestar.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt
Twitter-Chef Jack Dorsey findet Donald Trumps Tweets "kompliziert"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.04.2013 17:09 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Adventure aus der Serie waren einfach sensationell. Ich hoffe, dass man bei Activision keinen Mist baut und schön im Adventure-Genre bleibt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?