06.04.13 14:56 Uhr
 211
 

Strömungen der Meere liefern unfassbar viel Energie

Strömungen der Meere haben so viel Energie, wie 1.000 Kernkraftwerke. Die Meere liefern hunderte Megawatt.

Das World Energy Council in London schätzt die nutzbare elektrische Energiemenge auf 2.000 Terawattstunden pro Jahr - das entspricht dem Dreifachen des deutschen Jahresstromverbrauchs.

Der Weltenergierat glaubt: "Vor allem Kraftwerke, die Gezeiten und starke Meeresströmungen für die Elektrizitätserzeugung nutzen, werden schon in naher Zukunft einen Anteil zur regenerativen Energieversorgung beisteuern."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MrGorbatschow
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Energie, Meer, Watt, Strömung
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt
Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf
Nach Brand in Londoner Hochhaus: Verkaufsstopp für Fassadenverkleidung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.04.2013 15:51 Uhr von Super-Jenny
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hoffe nur, dass die lieben Experten und Wissenschaftler auch an den Energieerhaltungssatz denken...denn wenn ich irgendwo Energie entnehme,
wird Sie an anderer Stelle fehlen...in dem Fall bei den Meeresströmungen...!!!
(...davon ausgehend, dass die Erde ein geschlossenes System ist...)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?