06.04.13 13:14 Uhr
 1.352
 

Neue EU-Richtlinie erleichtert Ü50-Führerscheininhabern leichten Zugang zum Motorrad

Die neue EU-Führerscheinrichtlinie erlaubt es der Generation Ü50 einfach einen Motorradführerschein zu besorgen. Jeder, der seinen Führerschein vor dem 01. April 1980 erworben hat, kann, wenn er den Führerschein ohne Unterbrechung besaß, Motorräder bis 48 PS fahren.

Man muss laut der Regelung nur eine 40 Minuten dauernde Motorradprüfung ablegen. Mit der dann erworbenen A2-Lizenz kann man dann Motorräder bis 48 PS fahren. Nach zwei Jahren kann man dann in die A-Lizenz mit unbeschränkter Leistung aufsteigen wenn man eine praktische Prüfung abgelegt hat.

Beim Motorradkauf ist allerdings Vorsicht geboten. In Deutschland darf den Motorrädern nur höchstens die Hälfte der Leistung durch Drosselung geraubt werden. Das hießt, es dürfen in diesem Fall nur Motorräder mit einer eigentlichen Leistung von 95 PS gedrosselt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Auto
Schlagworte: EU, Motorrad, Zugang, Richtlinie, EU-Richtlinie
Quelle: www.auto-motor-und-sport.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Führerschein wird in Deutschland teurer
Jeder zweite Autofahrer zahlt bei der Versicherung zu viel
Verkauf von ATU an Mobivia